Böllerverein vertreibt Wintergeister

Puderbach..  Zum Ostergrillen und zur Teilnahme an der Vertreibung der Wintergeister lädt für Ostersamstag, 4. April, der 1. Wittgensteiner Böllerverein alle Dorfbewohner ab 19.30 Uhr auf den Festplatz ein. Begleitet von Böllerschüssen wird hier ein Feuer entfacht. Zur Stärkung halten die Organisatoren kalte Getränke und einen herzhaften Imbiss bereit.

Zurzeit gehören dem 1997 gegründeten Verein 175 Mitglieder an, 15 von ihnen besitzen den Böllerschein. Ihr ganzer Stolz ist eine alte Böllerkanone. Praktiziert wird daneben noch das Stand-, Hand- und Schaftböllern. Für jeden Schuss sind eine bestimmte Menge Schwarzpulver und eine Vorlage notwendig. Die Zündung erfolgt nach einem dreimaligen Warnton aus einer alten Grubensirene. Gezündet wird mit einem mechanischen Aufschlagzünder oder einer elektrischen Zündpille.

Bei allen Aktionen stehen Sicherheitsvorgaben zum Schutz der Zuschauer im Mittelpunkt des Geschehens. Geböllert wurde in unserer Region in früheren Zeiten als Warnung vor herannahenden Landsknechten oder zur Bekanntgabe lang erwarteter Nachrichten. Auch besondere Ereignisse auf Schloss Wittgenstein wie Geburt oder Tod eines Mitglieds der Adelsfamilie kündigte man Stadt und Umland so an.