Bis zu fünf Fütterungsverstöße pro Jahr

Im Kreis Siegen-Wittgenstein gibt es laut Henning Setzer etwa 285 Jagdreviere. Jährlich gehen zwischen drei und fünf Anzeigen wegen Fütterungsverstößen ein. Im Fall der Berleburger Rentkammer war es die erste Anzeige.


Wenn Verstöße angezeigt werden, erfolgt eine Beweisaufnahme an den „Tatorten“. Wenn die Beweislage klar sei, werde aber kein Personal entsandt. Es erfolgen allerdings unangemeldete Nachkontrollen, ob die Fütterungsverstöße beseitig und die Verbote eingehalten werden.


Die Bußgelder liegen zwischen 100 und 500 Euro. In einem besonderen Einzelfall wurden im Kreisgebiet auch schon einmal 1000 Euro erhoben.