Bis zu 10 000 Zuschauer in Berghausen erwartet

Tractorpulling in Berghausen 2014: Christoph Weber aus Erndtebrück, in der Szene bekannt als "Topf", wird wieder am Start sein.
Tractorpulling in Berghausen 2014: Christoph Weber aus Erndtebrück, in der Szene bekannt als "Topf", wird wieder am Start sein.
Foto: WP WP

Berghausen..  Das Tractorpulling in Berghausen ist eine Veranstaltung, die in jedem Fall zieht. Und zwar kräftig: Zum einen ist es eines der spektakulärsten Events für Motorsport auf Rädern, zum anderen lockt der Wettbewerb Jahr für Jahr mehrere Tausend Besucher ins Wittgensteiner Land. Die Zugkraft des Wettkampfs mit seriennahen Landwirtschaftsmaschinen bis hin zum selbst konstruierten Supertraktor wird immer stärker: Beim Tractorpulling in diesem Jahr rechnen die Veranstalter mit bis zu 10 000 Zuschauern.

Neue Stehtribüne

Los geht’s am Wochenende, 11. und 12. Juli, in der „Pulling-Arena“ zwischen dem Sportplatz und dem Industriegebiet in Berghausen. Also: Fuuull pull!!! Herausragend wird diesmal der Lauf zur Deutschen Meisterschaft in der freien Klasse 2,5 Tonnen sein. Eine Premiere für den Veranstalterverein Tractorpulling Berghausen. „Das ist ein richtiger Schritt weiter nach vorn“, findet Dirk Schöneborn.

Neu wird in diesem Jahr auch die Stehtribüne sein, die etwa 2000 Zuschauern einen besseren Blick auf die Bahn geben wird. Vor ihnen liegen dann 100 Meter faszinierender Motorsport. Deutschlandweit reisen die Teilnehmer an, um in Berghausen am Start zu sein. In dem Zugkraftwettbewerb sollen der stärkste Traktor und der geschickteste Fahrer ermittelt werden. Auf der Wettkampfpiste aus Lehm wird den Fahrzeugen ein so genannter Bremswagen angehängt, der sich allerdings über die gesamte Distanz immer schwerer ziehen lässt.

Bereits vor dem Start wird der Schlepper über Reifendruck und Zusatzgewichte den Bahnverhältnissen angepasst. In dieser richtigen Einschätzung steckt die hohe Kunst des Tractorpullings. Ziel beim Ziehen ist es, mit der Vorderachse des Treckers möglichst dicht über dem Boden zu bleiben und den Bremswagen über die gesamte Bahn zu ziehen. Ist der Zug vollständig, ertönt der lautstarke Jubel für den „Fuuull pull!“

Gewichtsklassen

Folgende Gewichtsklassen sind in Berghausen am Start: Am Samstag ab 10 Uhr fahren die Gardenpuller in die Arena. Dann folgen Standard bis 350 kg, Standard bis 500 kg, freie Klasse („modified“) bis 500 kg, die Bauernklassen und Showpulls mit „Dandy“. Am Sonntag ab 11 Uhr starten die Fahrer in den Klassen Farmpulling, Hobbysport und als „Top-Act“ der Lauf zur Deutschen Meisterschaft in der freien Klasse 2,5 t. Aus Wittgensteiner Sicht besonders interessant sind die Showläufe mit „Dandy“ vom Team Enrico Beuter, Christian Wetter und Marko Schreckegast. Den Heimvorteil werden wohl auch andere lokale Größen der Pulling-Szene zu nutzen wissen wie der Erndtebrücker Christoph „Topf“ Weber mit „Red Witti“ in der Sportklasse 3,5 t sowie Thorsten Haßler aus Birkefehl und Dirk Schöneborn, Bernd Oesterhoff und Michael Beuter aus Berghausen in der Hobbysport-Klasse.

Dem Publikum in Berghausen bestens bekannt sein dürfte mittlerweile auch das Moderatorenteam mit Ulf „The Voice“ Schnackenberg und Daniel Hinrichs. Wobei Hinrichs auch als DJ Dan bei der Zeltparty am Samstag ab 20 Uhr wieder auflegen wird.