Bewohner-Proteste noch ohne Folgen

Vor allem gegen den Befall von Wohnungen durch Schimmel hatten die Bewohner demonstriert.
Vor allem gegen den Befall von Wohnungen durch Schimmel hatten die Bewohner demonstriert.
Foto: WP
Was wir bereits wissen
Marode Hochhäuser im Berliner Viertel: Hier ruhen jetzt die Hoffnungen von Mietern und Kommunalpolitik auf der niederländischen Belfort-Group. Der neue Eigentümer soll die Baumängel schnell beseitigen.

Bad Berleburg..  Die bisherigen WVGH-Hochhäuser im Berliner Viertel haben einen neuen Eigentümer: die Belfort-Group, wie der Vorgänger ein Unternehmen mit Sitz in den Niederlanden. Was nun Bewohner, Hausverwaltung und auch die Stadt hoffen: dass der neue Hausherr die marode Bausubstanz jetzt endlich gründlich renoviert – und auch das Problem Schimmel angeht, über das einige Mieter klagen. Erst Ende März hatten sie öffentlich protestiert, unterstützt von der Wittgensteiner „Linken“.

Gespräche ohne die Betroffenen

Nach dem Bericht unserer Zeitung über die Proteste hatte Wolfgang Acker-Marx, Leiter des Fachbereichs Planen, Bauen, Wohnen im Bad Berleburger Rathaus, den Kreis Siegen-Wittgenstein als zuständige Bauordnungsbehörde eingeschaltet – und die Hausverwaltung gebeten, den Eigentümer dazu zu bringen, bauliche Mängel zu beheben. Außerdem sollte es nicht zuletzt in Sachen Brandschutz einen Ortstermin geben.

Was Klaus Thielen von der „Linken“ ärgert: Weder die betroffenen Bewohner noch seine Partei, die sich in der Sache sehr engagiert, seien zu den Gesprächen eingeladen. Nach Informationen unserer Zeitung möchte sich die Belfort-Geschäftsführung nächste Woche vor Ort umsehen – und dann auch das Gespräch mit der Stadt suchen.

Manuel Spies, im Berleburger Rathaus fürs städtische Gebäudemanagement und die Wirtschaftsförderung zuständig, sieht in dem neuen Eigentümer auch eine neue Chance, die nötigen „weitreichenden Sanierungen“ vor Ort endlich zu realisieren. Begleiten könne die Stadt diesen Prozess mit Fördermaßnahmen zur Quartier-Entwicklung – etwa beim Einbau neuer, energiesparender Blockheizkraftwerke.

Die Verwaltung der betreffenden sieben Mehrfamilienhäuser mit 125 Wohnungen soll auch mit dem neuen Eigentümer beim Bad Berleburger Immobilien-Unternehmen Schmidt & Müller bleiben. Auch dessen Geschäftsführer Oliver Streiß hofft, dass die Belfort-Group nun für die Häuser endlich mehr Geld in die Hand nimmt als jene Summe, die für dringende Reparaturen zur Verfügung stehe.