Das aktuelle Wetter Bad Berleburg 22°C
Nachrichten aus Bad Berleburg, Bad Laasphe und Erndtebrück

Bewerbung für Europäischen Solarpreis

22.06.2007 | 06:47 Uhr

Erndtebrück. (wo) Bürgermeister Karl Ludwig Völkel kündigte an, dass sich die Gemeinde Erndtebrück mit ihrem Energiekonzept für den Europäischen Solarpreis bewerben werde.

Der Nachweis, dass die Verstromung durch Holzpyrolyse wirtschaftlich möglich sei, habe die Machbarkeitsstudie belegt, so Völkel in der Ratssitzung.

Den Energiebedarf für Hallenbad, Sporthalle, Haupt- und Realschule bezifferte Prof. Dr. Reiner Numrich auf etwa drei Mio. Kilowattstunden pro Jahr. Dazu würden 3860 Tonnen Brennstoff (Holz) benötigt, zuzüglich 48 Tonnen Öl, um die Betriebszeit von 7500 Betriebsstunden pro Jahr abzudecken. Die Beschaffung der Holzmengen bezeichnete Völkel als gesichert. Der mit 35 Euro pro Tonne Holz angegebene Preis sei nach Völkels Worten hoch angesetzt. Die RWE kalkuliere für ihr Blockheizkraftwerk im Industriepark Wittgenstein mit ca. acht Euro pro Tonne.

Die beiden angegebenen Standorte für die Heizzentrale (westlich Grimbach/Kaserne und nördlich Elberndorf/K 33) müssten in der weiteren Detailplanung noch näher untersucht werden. Fest stehe aber, dass sich die Anlage im Außenbereich befinden werde, so Völkel. Die Personalkosten für die Unterhaltung der Anlage seien in den Wartungskosten, die Numrich auf fünf Prozent ansetzte, enthalten. Deutlich machte Numrich in seinen Ausführungen, dass die Kraft-Wärme-Kopplung mit Holzgas eine neue Technologie sei. Deshalb seien bei einer Beauftragung die technischen und vertraglichen Rahmenbedingungen genauestens zu prüfen.



Kommentare
Aus dem Ressort
Beispielhaft für eine intakte Dorfgemeinschaft
Dorfgalerie
Für die allermeisten sind das hier Hieroglyphen, aber unter der Kennung „ARP“ und auf der Frequenz 112.000 MHz war für Flugzeugpiloten klar: Ich bin am Standort 51°00’58“N-008°18’20“ E. Hat’s gefunkt? Bis zum Jahr 2004 war das weithin sichtbare Drehfunkfeuer auf der Birkefehler Höhe Anflugpunkt für...
Erinnerungen an die eigene Kindheit
Reise
Als die 33-köpfige Reisegruppe um Reiseleiter Paul Rupprecht am Abend nach langer Heimfahrt aus dem Bus stieg, konnten alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer auf eine ereignisreiche Woche zurückblicken: Man bestieg Berge, besuchte geschichtsträchtige Kurorte und barocke Kirchen, pflegte die...
Lachende Buchen belohnen Wanderer nach Anstieg
Ilsetal
Es geht stramm bergan auf dem neuen Serpentinenpfad im Ilsetal. Aber oben angekommen, werden Wanderer mit lachenden Buchen für den Anstieg belohnt. Der neu angelegte Weg führt um sensible Bereiche der Heiligenborner Wildnis herum.
Beulendoktor heilt Hagelschäden
Unwetter
Studiert hat Tihomir Gojak eigentlich Agrarwesen, speziell alles um Wein und Reben. Was der 51 Jahre alte gebürtige Kroate seit sechs Jahren macht, ist aber ebenfalls eine Wissenschaft für sich. Im Volksmund wird seine Tätigkeit oft als „Beulendoktor“ bezeichnet, offiziell ist er aber „Geprüfter...
Feuerwehr rettet Frau mit Hilfe der Nachbarn aus dem Wabach
Unwetter
Zwei Schutzengel hatte eine Frau aus Bad Laasphe. Sie wollte bei einem starken Unwetter, das über der Lahnstadt niederging, ein Schutzgitter am Wabach von Ästen und Geröll säubern und blieb mit dem Fuß in den Rosten stecken. Zwei Brüder aus der Nachbarschaft halfen der Dame bis die Feuerwehr kam.
Umfrage
In der Region Wittgenstein leben „Herr und Frau Mustermann“. Das schreibt Desirèe Linde in einem Beitrag für das „Handelsblatt“ . Die aus Bad Berleburg stammende Autorin bezieht sich auf Ergebnisse aus dem Prognos-Zukunftsatlas 2013. Ist Wittgenstein wirklich Mittelmaß?

In der Region Wittgenstein leben „Herr und Frau Mustermann“. Das schreibt Desirèe Linde in einem Beitrag für das „Handelsblatt“. Die aus Bad Berleburg stammende Autorin bezieht sich auf Ergebnisse aus dem Prognos-Zukunftsatlas 2013. Ist Wittgenstein wirklich Mittelmaß?

So haben unsere Leser abgestimmt

Leider ja. Denn das entspricht den Tatsachen.
34%
Durchschnitt ist immer noch besser als Schlusslicht.
15%
Natur, Wirtschaft, Tourismus und Kultur - da brauchen wir uns wirklich nicht zu verstecken.
40%
Auf Statistiken sollte man ohnehin nichts geben.
11%
177 abgegebene Stimmen
 
Fotos und Videos
WM-Trubel in Bad Berleburg
Bildgalerie
Rudeljubel
Teams bei der Streetbob-WM
Bildgalerie
Streetbob-WM
Wittgenstein feiert vierten Stern
Bildgalerie
Weltmeister
So feiern die Fans den WM-Titel
Bildgalerie
Autokorsos