Bewegung nach dem Kalender

Diedenshausen..  Paul Dienst favorisiert den Donnerstag und somit den Uhu. „Da laufen wir ganz einfach seitwärts“, sagt der Fünfjährige mit gehöriger Begeisterung. Was irgendwie nach Kinderturnen klingt, hat seit Herbst vergangenen Jahres das Leben und Spielen im AWO-Kindergarten in Diedenshausen deutlich verändert – und zwar positiv.

„Seit September führen wir den „Bildung kommt ins Gleichgewicht“-Kalender von Dorothea Beigel mit allen Kindern durch“, so Kita-Leiterin Melanie Thiel-Rieger. Ihr ganzes Team hat an einer Fortbildung teilgenommen, und zwar beim Lernkompass von Jutta Schöler im evangelischen Gemeindezentrum in Wingeshausen. Danach ist der Kalender mit den 30 Mädchen und Jungen jeden Tag angewandt worden.

Übungen tragen Tiernamen

Mit den verschiedenen Übungen, die Tiernamen tragen, angefangen von der Schnecke über Floh, Käfer über den Uhu bis zum Hasen werden Gleichgewicht und Konzentration fördert. Gruppenleiterin Ilka Jeschke-Riedesel ist hier sehr engagiert – ebenso wie ihre Kolleginnen Heike Breidenstein und Juliane Berger.

Für die täglichen Bewegungsübungen fallen gerade mal drei Minuten an, der dabei erzielte Effekt ist aber ganz enorm. Dazu die Leiterin weiter: „Deutliche Fortschritte in den Bereichen Bewegung, Konzentration und Sozialverhalten sind seitdem zu erkennen.“

Noch etwas hat Melanie Thiel-Rieger festgestellt: „Die Gruppe harmoniert, und die Gruppe funktioniert.“ Auch die Eltern stehen dahinter. Daran hat der Bewegungskalender natürlich einen großen Anteil. Zudem begrüßt sie die Aktion des Jugendfördervereins ganz ausdrücklich. Im nächsten Lehrgang beschäftigt sich Jutta Schöler speziell mit Gleichgewicht und Restreflexen. Die Veranstaltung am 27. und 28. Februar wird vom Förderverein großzügig unterstützt.

Das Team des AWO-Kindergartens hofft nun, dass möglichst alle Erzieherinnen und Lehrer offen für diesen Kalender sind. Wichtig ist nämlich auch, dass das die im Kindergarten erlernten Fähigkeiten auch in der Grundschule und auch in den weiterführenden Schulen permanent fortgesetzt wird.