Betrieb für Mitarbeiter zur Marke machen

Kreisgebiet..  Wie können Unternehmen Mitarbeiter an sich binden? An welchen Stellschrauben kann man drehen? Welche Zielgruppen müssen in den Fokus genommen werden? Ist es eine Lösung, den eigenen Betrieb zu einer „Marke“ zu machen („Employer Branding“ ist der Fachbegriff dafür)? In Zeiten des demografischen Wandels sind das alles wichtige Fragen für Handwerksbetriebe genauso wie für Industrieunternehmen. Denn der demografische Wandel führt u.a. auch dazu, dass es immer weniger Fachkräfte gibt, die aber dringend gebraucht werden.

Vor diesem Hintergrund war „Mitarbeiterbindung“ jetzt das zentrale Thema bei der Auftaktveranstaltung der Unternehmensgespräche, die im GEORGhaus der Heinrich Georg GmbH in Kreuztal stattfand. Die Unternehmergespräche sollen künftig in regelmäßigen Abständen stattfinden. Sie sind ein gemeinsames Projekt des Kompetenzzentrums Frau und Beruf Siegen-Wittgenstein/Olpe mit den Arbeitgeberverbänden in beiden Kreisen, der IHK Siegen mit deren Berufsbildungszentrum, der Kreishandwerkerschaft Westfalen-Süd, der IG Metall, PSV Marketing und der Regionalagentur Siegen-Wittgenstein/Olpe

Regionale Plattform

Die Unternehmensgespräche sollen die Möglichkeit geben, sich gezielt zu Fragestellungen aus dem Themenbereich Fachkräftesicherung oder Vereinbarkeit von Berufs- und Familienarbeit zu informieren und auszutauschen – gemäß der Erkenntnis: „Erfahrung macht klug!“ Die Unternehmensgespräche sind eine regionale Plattform dafür – von Unternehmen für Unternehmen.