Bedeutung der LandFrauen aufgezeigt

Siegen-Wittgenstein..  130 Frauen waren der Einladung zum KreislandFrauentag nach Eichen aus dem gesamten Kreisgebiet gefolgt. Nach der Begrüßung durch die Kreisvorsitzende Dorothee Spies stärkten sich alle Teilnehmerinnen in dem liebevoll dekorierten Saal des „Eichener Hammer“, an einem reichhaltigen Frühstücksbüffet. Die Grußworte der stellv. Landrätin Jutta Capito, selbst LandFrau, und auch die des WLV-Vizepräsidenten Henner Braach, zeigten die vielfältigen ehrenamtlichen Tätigkeiten und die damit verbundene große soziale Bedeutung des LandFrauenverbandes für die heutige Gesellschaft auf.

Susanne Pante, WLLV-Präsidiumsmitglied und Bezirksvorsitzende Südwestfalens informierte über Verbandstätigkeiten und Ziele von der Landesebene des WLLV. Sie verwies nochmals auf die Eröffnungsveranstaltung der diesjährigen Aktionstage am 9.Mai in Soest: „LandFrauen mischen sich ein“. Unterwegs zu neuen Chancen. Zu diesem Thema sind in nächster Zeit auch Aktionen im Kreis geplant.

Zuwendung und Respekt

Prof. Dr. Rainer Dollase aus Bielefeld referierte zum Thema: „Was Kinder heute brauchen – Wege einer gelingenden Erziehung in heutiger Zeit“. Sehr kurzweilig, anhand vieler Beispiele und eigener Erfahrungen, gelang es dem Erziehungswissenschaftler die Frauen in seinen Bann zu ziehen. Sein Fazit: Auch heute brauchen Kinder mehr denn je Liebe, Zuwendung, Respekt und Vertrauen sowie eine gewisse Konsequenz in der Erziehung. Der Druck auf die Kinder seitens Eltern, Schule und Gesellschaft sei enorm gewachsen. Ein Imagewandel für nicht akademische Berufe täte gut.

„Das Glück einer Gesellschaft liegt nicht darin, wie viele Abiturienten diese Gesellschaft hat“, betonte Dr. Dollase. Kinder müssten im Alltag lernen und vor allem glücklich sein dürfen.