Balkanküche als eine echte Bereicherung

Auch Karsten Wolter und Christoph Koch zeigen sich hier von den Hotelzimmern beeindruckt. Nur sechs Wochen hat Zlatimir Stojkovski (von links) für die Renovierung benötigt.
Auch Karsten Wolter und Christoph Koch zeigen sich hier von den Hotelzimmern beeindruckt. Nur sechs Wochen hat Zlatimir Stojkovski (von links) für die Renovierung benötigt.
Foto: WP

Bad Berleburg..  „Die Balkanküche kann uns hier nur bereichern“, brachte es auf der inoffiziellen Wiedereröffnung Thomas Knebel auf den Punkt.

Der Repräsentant der Krombacher Brauerei freute sich nicht nur über das kalte Büfett, sondern auch über die Tatsache, dass das Hotel Kaiser Friedrich in nur wenigen Monaten zum Berleburger Hof avanciert ist. Bereits bei der Besichtigung im Februar hatten sich Zlatimir und Milena Stojkovski in das Objekt verliebt, das zuvor rund zweieinhalb Jahre keinen Betreiber hatte. Wer jetzt die komplett renovierte Gastronomie an der Ederstraße betritt, darf sich nicht nur auf jugoslawische Spezialitäten wie Cevapcici, Balkan-Leber, einen Lustigen Bosniak, also ein mit Schinken und Käse gefülltes Rumpsteak freuen, auch Spezialitäten aus der Deutschen Küche sind zu haben. Zudem hat das Ehepaar Stojkovic auch ganz intensiv in den sieben Hotelzimmern gewerkelt. In jedem der Räume dominiert jetzt eine andere Farbe, nicht nur bei der Bettwäsche. Gaststätte, Kaminzimmer und das Restaurant sind ebenfalls innerhalb von sechs Wochen komplett renoviert worden. Alle notwendigen Arbeiten sind allerdings noch nicht abgeschlossen. „In den nächsten Tagen werden wir noch den Biergarten hinter dem Haus einrichten“, so Zlatimir Stojkovski, der übrigens auch noch den legendären Partykeller aus dem Dornröschenschlaf befreien will.

Noch gehört das großzügige eingerichtete Objekt der Krombacher Brauerei, allerdings ließ Thomas Knebel zum „Preopening“ mit Nachbarn und Geschäftspartnern durchblicken, dass er sich die Familie Stojkovski in absehbarer Zeit als neue Besitzer sehr gut vorstellen könne. Der Berleburger Hof ist übrigens ab sofort täglich geöffnet.