Das aktuelle Wetter Bad Berleburg 12°C
Schönes NRW

Bad Berleburg - Alte Residenz und junges Heilbad

04.04.2012 | 13:20 Uhr
Bad Berleburg - Alte Residenz und junges Heilbad
Orangerie im Schlossgarten Bad Berleburg.

Bad Berleburg.  Bad Berleburg ist in Deutschland vor allem durch das hervorragende Rehabilitationszentrum bekannt. Bei mildem Klima und dem klaren Wasser erholen sich viele Deutsche von leichten oder schweren Verletzungen oder Krankheiten.

Das romantische Kneippheilbad und die liebenswerte Urlaubsregion Bad Berleburg am Rothaarsteig mit seiner mehr als 725-jährigen Stadtgeschichte liegt inmitt en des Naturparks Rothaargebirge (= rauhe Höhe) in einer der waldreichsten Landschaft en der Bundesrepublik. Das prächtige, barocke Schloss der Fürsten zu Sayn-Wittgenstein ist Mittelpunkt der historischen Altstadt und prägt noch heute das Stadtbild. Sein reizvoll angelegter Schlosspark, der mit seinem jahrhundertealten Baumbestand dem Heilbad heute als Kurpark dient, lädt zum Spazierengehen und Verweilen ein und erinnert auf Schritt und Tritt an die traditionsreiche Vergangenheit.

Die gesunde Umgebung Bad Berleburgs mit seinem milden Reizklima und den klaren Wassern der Gebirgsbäche bildet die ideale Voraussetzung für die Durchführung einer aktivierenden Gesundheitsmaßnahme. Für ihre erstklassigen, modernen medizinischen und therapeutischen Leistungen sind die Bad Berleburger Rehabilitationskliniken in ganz Deutschland bekannt. Landschaftliche Schönheit und eine weitgehend unberührte Natur verleihen dem alten Residenzstädtchen mit seinen malerischen Fachwerkhäusern den besonderen Reiz.

Wallburgen aus vorchristlicher Zeit

Buchtipp
Schönes NRW

Dieser Text stammt aus dem Buch "Schönes NRW - Reiseführer zu den historischen Stadt- und Ortskernen in Nordrhein-Westfalen", erschienen im Klartext Verlag. Hier geht´s zum Online-Shop des Klartext Verlages.

Aus der vorchristlichen Zeit sind drei Wallburgen (Dotzlar, Aue und Wemlinghausen) bekannt. Anfang des 9. Jh. liegen erste urkundliche Nachrichten für Arlfeld und Raumland vor. Aus dem 12. und 13. Jh. sind die Kirchen in Arfeld, Raumland, Elsoff und Girkhausen noch vorhanden. Die heutige Ortschaft Bad Berleburg ist in einer Urkunde des Klosters Grafschaft erstmals 1258 erwähnt. Die Stadt Berleburg entwickelte sich in der Folgezeit zum Mittelpunkt des nördlichen Wittgensteiner Landes. Der Bau des heutigen Schlosses wurde um 1500 begonnen und 1733 vollendet. Das Schloss wird noch heute von der Familie zu Sayn- Wittgenstein-Berleburg bewohnt.

Bad Berleburg – Kreis Siegen-Wittgenstein

Höhe: von 351 m bis 789 m ü. NN

Anfahrt: von Norden: BAB 33/44 Autobahnkreuz Wünnenberg, Haaren, Anschlussstelle Nr. 31, weiter über B 480; von Osten: BAB 5, Anschlussstelle Nr. 2 Alsfeld-Ost, B 62; von Süden: BAB 45, Anschlussstelle Nr. 25 Dillenburg oder (im Westen) Wenden, Anschlussstelle Nr. 19 weiter über B 54 – B 62 – B 480.

Bahnhof: Regionalbahn 73 (Rothaarbahn) im Stundentakt.

Geographie: N Schmallenberg 24 km, SO BB-Elsoff 10 km, S Bad Laasphe 21 km, SW Freudenberg 55 km.

Im Jahre 1825 wurde die Stadt, wie schon zuvor durch zahlreiche andere Brände, durch einen Großbrand zu etwa dreiviertel vernichtet. Durch den Bau der Landstraßen um 1840 (heute B 480) und der Eisenbahnlinie (1890) wurde die Wirtschaftsstruktur der Stadt Berleburg erheblich verändert: Sägewerke, holzverarbeitende Betriebe und eine Papierfabrik waren erste industrielle Anfänge. Zusätzlich entwickelte sich in Bad Berleburg und seinen Orten der Tourismus.

  1. Seite 1: Bad Berleburg - Alte Residenz und junges Heilbad
    Seite 2: Sehenswertes beim Stadtrundgang durch Bad Berleburg

1 | 2



Kommentare
Aus dem Ressort
Riesige Überraschung für  Christine Uhl
Jubiläum
Sie hatte sich eigentlich im Vorfeld schon einige Übungen wie beispielsweise ein Stimmbildungstraining überlegt, doch Christine Uhl konnte ihre Chorprobe mit den Damen und Herren vom Gesangverein Balde-Melbach am Dienstagabend nicht wie gewohnt durchziehen. Der Klangkörper um seine 1. Vorsitzende...
Feudingen: Ein Labor für die Entwicklung Wittgensteins
Dorfwettbewerb IV
Hier ist alles etwas größer als in den anderen Wittgensteiner Dörfern des Kreiswettbewerbs „Unser Dorf hat Zukunft“. Mit seinen rund 2300 Einwohnern ist der Bad Laaspher Stadteil kein normaler Ort: „Feudingen ist nicht irgendein Dorf, sondern der Versorgungsschwerpunkt des oberen Lahntals und das...
Trockenes Plätzchen am Steig
Einweihung
Die „Hütte am Rothaarsteig“, die anlässlich des Südwestfalentages am 14. und 15. September angefertigt worden war, wurde jetzt offiziell eingeweiht.
Zu Ehren von Friedrich Kiel
Konzert
Bad Laasphe. Die Friedrich-Kiel-Gesellschaft, die 1979 gegründet wurde, begeht in diesem Jahr ihr 35- jähriges Bestehen. Aus diesem Anlass wird es am Sonntag, 7. September, um 17 Uhr im Haus des Gastes ein festliches Kammerkonzert geben. Konzertveranstalter sind die Friedrich-Kiel-Gesellschaft und...
Hühnerhof wird dem Erdboden gleich gemacht
Neue Wache
Der so genannte Hühnerhof an der Ortsdurchfahrt in Womelsdorf und das angrenzende Wohnhaus gehören in den nächsten Tagen nur noch der Geschichte an.
Fotos und Videos
Unser Dorf hat Zukunft
Bildgalerie
Wettbewerb
Kunst vom Dödesberg
Bildgalerie
Kultur
Wittgensteins schönste Seiten 29
Bildgalerie
Leser-Aktion
WM-Trubel in Bad Berleburg
Bildgalerie
Rudeljubel