Das aktuelle Wetter Bad Berleburg 14°C
Polizei

Autofahrer von Unbekanntem in Bad Berleburg mit Laserpointer geblendet

08.08.2012 | 09:20 Uhr
Autofahrer von Unbekanntem in Bad Berleburg mit Laserpointer geblendet
Die Polizei sucht nach dem Menschen, der einen Autofahrer per Laserpointer blendete.Foto: WAZ FotoPool

Bad Berleburg.  Wieder hat der Einsatz eines Laserpointers den Verkehr gefährdet. Ein Autofahrer wurde in voller Fahrt von einem solchen Pointer geblendet. Er konnte nicht mehr weiterfahren. Nun ermittelt die Polizei.

Immer wieder riskieren Menschen beim Hantieren mit Laserpointern Verkehrsunfälle. Im aktuellen Fall traf es einen Autofahrer in Bad Berleburg. Er war dort am Dienstagabend gegen 22.15 Uhr von Sassenhausen nach Dotzlar unterwegs. Aus einem Wohngebiet rechts der Strecke traf ihn plötzlich ein gleißend grüner Lichtstrahl.

Der 49-jährige Pkw-Fahrer war von dem Laserpointer so geblendet, dass er nicht mehr weiterfahren konnte. Nach Angaben der Polizei gelang es ihm aber zumindest, den Wagen zu bremsen.

Die Polizei ermittelt nun wegen eines gefährlichen Eingriffes in den Straßenverkehr. Hinweise zu dem noch unbekannten Täter bitte an das Verkehrskommissariat der Polizei Siegen unter der Nummer 0271-7099-0.


Kommentare
08.08.2012
12:29
Brauche ich jetzt einen Waffenschein,
von denkstewohl | #4

wenn ich bei einer Präsentation vor Kunden einen Laserpointer benutzen will?
Ich benutze ihn einfach nur als "Werkzeug".

Ist der Verkauf von beispielsweise Brotmessern nicht statistisch gesehen viel gefährlicher?
Es ist wahrlich kein Streich, jemanden zu blenden und die Strafe muss angemessen sein aber ein generelles Verbot halte ich für übertrieben.

08.08.2012
10:14
Die Sache ist ganz einfach:
von DerRheinberger | #3

Den Verkauf dieser Laserpointer verbieten. Aber das bekommt die korrupte Politik leider nicht hin. Zu stark sind die Lobbyisten, die das verhindern!

2 Antworten
Autofahrer von Unbekanntem mit Laserpointer geblendet
von Gothaur | #3-1

Jau, die Laserpointer-Lobby ist in der Tat im Verlauf der letzten Jahre bedenklich groß und mächtig geworden.
Gruß

Autofahrer von Unbekanntem mit Laserpointer geblendet
von msdong71 | #3-2

dann nehm ich halt wieder steine ....

08.08.2012
10:01
Autofahrer von Unbekanntem mit Laserpointer geblendet
von doubeline | #2

Nicht gefährdung, Mordversuch

08.08.2012
09:31
Autofahrer von Unbekanntem mit Laserpointer geblendet
von msdong71 | #1

Wieder? Wie wärs dann mal mit ein paar Fakten?

Aus dem Ressort
Lachende Buchen belohnen Wanderer nach Anstieg
Ilsetal
Es geht stramm bergan auf dem neuen Serpentinenpfad im Ilsetal. Aber oben angekommen, werden Wanderer mit lachenden Buchen für den Anstieg belohnt. Der neu angelegte Weg führt um sensible Bereiche der Heiligenborner Wildnis herum.
Beulendoktor heilt Hagelschäden
Unwetter
Studiert hat Tihomir Gojak eigentlich Agrarwesen, speziell alles um Wein und Reben. Was der 51 Jahre alte gebürtige Kroate seit sechs Jahren macht, ist aber ebenfalls eine Wissenschaft für sich. Im Volksmund wird seine Tätigkeit oft als „Beulendoktor“ bezeichnet, offiziell ist er aber „Geprüfter...
Feuerwehr rettet Frau mit Hilfe der Nachbarn aus dem Wabach
Unwetter
Zwei Schutzengel hatte eine Frau aus Bad Laasphe. Sie wollte bei einem starken Unwetter, das über der Lahnstadt niederging, ein Schutzgitter am Wabach von Ästen und Geröll säubern und blieb mit dem Fuß in den Rosten stecken. Zwei Brüder aus der Nachbarschaft halfen der Dame bis die Feuerwehr kam.
Ergreifende Klangerlebnisse
Konzertreise
Die Sänger des MGV Liederkranz Puderbach und der Chor Pro Vocale Puderbach unternahmen eine Konzertreise nach Erlangen und Umgebung. Die Gruppe mit 51 Personen startete in Puderbach bei herrlichstem Wetter. Gegen Mittag wurde man vom ehemaligen Puderbacher Bürger Kurt Werner Schuppener und seiner...
45 Jahre im selben Betrieb
Bad Berleburg.
„Ich hoffe, die Aufwärtsentwicklung bei EJOT hat euch das Gefühl vermittelt, im richtigen Unternehmen beschäftigt zu sein“, sagte Senior-Chef Hans Werner Kocherscheidt. Um diese Aussage zu bestätigen, mussten Ulrike Treude, Karl-Heinz Dickel und Hans-Werner Tiemann nicht lange überlegen. Zu ihrer...
Umfrage
In der Region Wittgenstein leben „Herr und Frau Mustermann“. Das schreibt Desirèe Linde in einem Beitrag für das „Handelsblatt“ . Die aus Bad Berleburg stammende Autorin bezieht sich auf Ergebnisse aus dem Prognos-Zukunftsatlas 2013. Ist Wittgenstein wirklich Mittelmaß?

In der Region Wittgenstein leben „Herr und Frau Mustermann“. Das schreibt Desirèe Linde in einem Beitrag für das „Handelsblatt“. Die aus Bad Berleburg stammende Autorin bezieht sich auf Ergebnisse aus dem Prognos-Zukunftsatlas 2013. Ist Wittgenstein wirklich Mittelmaß?

So haben unsere Leser abgestimmt

Leider ja. Denn das entspricht den Tatsachen.
34%
Durchschnitt ist immer noch besser als Schlusslicht.
15%
Natur, Wirtschaft, Tourismus und Kultur - da brauchen wir uns wirklich nicht zu verstecken.
40%
Auf Statistiken sollte man ohnehin nichts geben.
11%
177 abgegebene Stimmen
 
Fotos und Videos
WM-Trubel in Bad Berleburg
Bildgalerie
Rudeljubel
Teams bei der Streetbob-WM
Bildgalerie
Streetbob-WM
Wittgenstein feiert vierten Stern
Bildgalerie
Weltmeister
So feiern die Fans den WM-Titel
Bildgalerie
Autokorsos