Ausflug bietet Einblicke in die jüdische Kultur

Siegen-Wittgenstein.  . Die Integrationsagentur des AWO-Kreisverbandes Siegen-Wittgenstein/Olpe bietet für interessierte Bürger am 25. Juni eine eintägige Busreise zur Alten Synagoge in Essen an.

Jede Gesellschaft besteht aus vielen Individuen. Alle sind verschieden, haben ihre eigene Art, ihre eigene Sprache, ihre eigene Religion. Einmal jährlich bietet die Integrationsagentur Fahrten zu religiösen Stätten in NRW an, wie z.B. zum Hindu-Tempel in Hamm oder die Merkez Moschee in Duisburg-Marxloh. Dieses Jahr werden Einblicke in die jüdische Kultur angeboten.

In der „Alten Synagoge“ in Essen sind Geschichte und Gegenwart des Ortes eng miteinander verwoben. Die heutige - städtische - Einrichtung „Alte Synagoge“ wurde zunächst als Gedenkstätte und politisch-historisches Dokumentationsforum eingerichtet. Sie hat sich jedoch stetig und immer stärker zu einem kulturellen Begegnungszentrum weiterentwickelt. Es entstand ein Haus einer interkulturellen Begegnung mit der jüdischen Kultur. Es gibt fünf unterschiedliche Ausstellungsbereiche wobei über die Quellen jüdischer Traditionen, jüdischer Feste und die Geschichte der jüdischen Gemeinde Essen informiert wird.

Dreiklang in der Innenstadt

Anschließend wird eine Fahrt zur Essener Innenstadt organisiert. Der attraktive Dreiklang aus Einkaufen, Gastronomie und Kultur lädt zahlreiche Besucher aus der ganzen Welt zum Verweilen ein. Egal, ob man in Essen einkauft, über die Kettwiger Straße flaniert, einen Espresso in einem der zahlreichen Cafés und Bistros genießt oder den berühmten Domschatz besichtigen möchte: Die Essener City bietet die Möglichkeit, sich alle drei Wünsche auf einmal zu erfüllen - und das auf kurzen Wegen.