Auf sie ist seit 50 Jahren Verlass

Höhepunkt der Veranstaltung war die Ehrung anwesender Gründungsmitglieder – darunter gibt es immerhin noch sechs aktive Sängerinnen.
Höhepunkt der Veranstaltung war die Ehrung anwesender Gründungsmitglieder – darunter gibt es immerhin noch sechs aktive Sängerinnen.
Foto: WP

Niederlaasphe..  Anlässlich seines 50-jährigen Bestehens hatte der Frauenchor Niederlaasphe unter der musikalischen Leitung von Matthias Nassauer zu einem Jubiläumssingen in die Turnhalle eingeladen. Dabei auch mit Chorleiter Siegfried Schade der MGV 1880 Niederlaasphe, der in diesem Jahr seinen 135. Geburtstag begeht.

Es ist schon eine besondere Sache, wenn in unserer bewegten, ständig von Neuerungen beschenkten – oder geplagten – Zeit freiwillige Interessengemeinschaften über einen solch langen Zeitraum stabil bleiben. Die gemeinsame Freude am Chorgesang macht’s möglich.

Es gibt wohl kaum eine andere menschliche Tätigkeit, die die Aktivität von Körper, Seele und Geist gleichermaßen und gleichzeitig so intensiv fordert und fördert wie das gemeinsame Singen und Musizieren. Wie viele frohe Stunden brachte der Chorgesang den Niederlaaspher Vereinsmitgliedern in diesen langen Jahren? Wie viel Freude und Entspannung übertrugen beide Chöre in dieser Zeit auf ihre Zuhörer bei Konzerten und anderen Gelegenheiten?

Große Klangfülle zum Auftakt

Eröffnet wurde das Jubiläumssingen von der mit großer Klangfülle überzeugenden Spielmannszug-SG Bad Laasphe-Niederlaasphe unter der Leitung von Stabführer Willi Dürr. Nach der Begrüßung durch die beiden Vorsitzenden Gabi Schäfer und Levent Bozkurt stimmte zunächst der Frauenchor mit zwei Liedvorträgen auf eine stimmungsvolle Jubiläumsveranstaltung ein. Locker und leicht erklangen „Auf grünen Wanderwegen“ wie auch das „Heut lockt der Sonnenschein.“ Nicht weniger gut vorbereitet folgten die Sänger des MGV und erfreuten das erwartungsvolle Publikum mit „Kumbayah, my Lord“ und „Wer hat dich, du schöner Wald“, ehe mit dem gemeinsamen Vortrag „Grün ist die Heide“ unter dem Dirigat von Matthias Nassauer zum Grußwort von Schirmherrin Waltraud Schäfer übergeleitet wurde.

Dorfgeschichte geschrieben

Die Niederlaaspher Ortsvorsteherin, die als stellv. Landrätin auch die Glückwünsche des Kreises überbrachte, betonte: „In den stolzen 50 bzw. 135 Jahren Vereinsgeschichte haben unsere Chöre ein enorm großes und wichtiges Stück Dorfgeschichte geschrieben. Sie haben in unserem Dorf einen sehr hohen Stellenwert und bereichern die Veranstaltungen im Dorfleben mit ihren Planungen und Beiträgen, sei es durch ihren wunderschönen Gesang oder mit tatkräftiger Unterstützung.“

Ehrung durch den Chorverband

Christoph Limper verwies als Sprecher der örtlichen Vereine auf das gute Miteinander mit den Chören und Bad Laasphes stellv. Bürgermeisterin Christel Rother darauf, dass Musik Balsam für die Seele und Erholung für den Geist sei. Christian Dellori (stellv. Vorsitzender des Sängerkreises Wittgenstein) hatte neben seinen Glückwünschen auch eine Ehrenurkunde des Chorverbandes NRW mitgebracht.

Zum Höhepunkt der Veranstaltung wurde die Ehrung aktiver und passiver Gründungsmitglieder. Danach erweiterte der MGV mit „Süß Liebe liebt den Mai“ und dem „Mann im Mond“ die Palette des gesanglichen Programms und folgte dabei aufmerksam der Taktgabe seines Dirigenten.

Einen klangvollen Schlussstrich unter ihre Vorträge setzten die Frauen bei „Freude schöner Götterfunken“ und „Ein kleines Stück Musik“.

Krönender Abschluss des Jubiläumssingens war zweifellos der gemeinsame Auftritt der beiden Chöre unter der Leitung von Siegfried Schade mit den „Irischen Segenswünschen“, die voller Wärme und mit viel Gefühl interpretiert und mit einem starken Schlussapplaus der Gäste bedacht wurde.

Dem gelungenen Jubiläumssingen schloss sich ein fröhliches Beisammensein bei Tanz und Musik an.