Auch jüngere Gartenfreunde im Verein gern gesehen

Bad Laasphe..  Genau 199 Mitglieder verbindet in der Lahnstadt das gemeinsame Interesse und die Freude daran gesundes, wohlschmeckendes Obst, prächtige Salatköpfe und leckere Tomaten zu ernten, den eigenen Garten mit Blumen und Ziergehölzen zu gestalten. Von einem regen Vereinsleben konnte Erich Bald, Vorsitzender des Obst- und Gartenbauvereins Bad Laasphe von 1883, auf der Jahreshauptversammlung im Haus des Gastes berichten.

Für erfolgreiches Gärtnern ist neben der Liebe zur Natur das Wissen um die Zusammenhänge von Wachsen, Blühen und Gedeihen unserer Pflanzenwelt wichtig. „Wir geben dieses Wissen in Form von Tipps und Informationen gerne an unsere Mitglieder weiter. Deshalb sind auch jüngere Gartenfreunde, für die dies noch Neuland ist, bei uns gerne gesehen“, verdeutlichte Bald im Gespräch mit unserer Zeitung die Zielsetzung der rührigen Gemeinschaft. In den letzten 14 Tagen habe er vier neue Mitglieder im Verein aufnehmen können.

Drei Tage unterwegs

Ein Höhepunkt im Jahr 2014 war die Dreitagesfahrt nach Uetersen-Ellerhoop und Hamburg. Dabei punktete bei den Mitreisenden besonders das Arboretum in Thiensen mit Mammutbäumen, seltenen Paeonien und wunderschön gestalteten Gartenlandschaften. Ein Tagesausflug führte 49 Gartenfreunde in das Kloster Seligenstadt. Besonders sehenswert dort der Apothekergarten und der Konvent-Garten. Auf dem weiteren Reiseprogramm stand im August eine Fahrt nach Bad Windsheim und Veitshöchheim, wo man den Rokoko-Garten und das Schloss der Fürstbischöfe von Würzburg besichtigte. Weitere Schwerpunkte waren zahlreiche Dia-Vorträge wie „Gartenprobleme naturgemäß lösen“, „Start in die Gartensaison“ und „Alte Gemüsesorten neu entdeckt, Wildkräuter und essbare Blüten. Gartenschätze, die gesund sind und leckere Gerichte ergeben“ und der Bericht von Dr. Frank Müller, der über seine Arbeit auf den Kapverden berichtete.

Eingeladen wurde außerdem zu einem Bastelkurs „Frühlings- oder Osterkranz“ und zum Schnitzen von Obst und Gemüse als Figuren für die Dekoration von Partyplatten.

25 Jahre im Verein

Für die kommenden Monate hat der Vorstand bereits einiges geplant und organisiert: Am 13. Mai eine Tagesfahrt nach Babenhausen am Main, vom 12. bis 14. Juni eine Fahrt nach Marktheidenfeld sowie über das Jahr verteilt informative Vorträge.

Zur neuen Kassenprüferin wurde Luise Ries gewählt.

Mit Luise Wickenhöfer, Ingrid Jankowski und Fritz Günter Schmidt blickten drei Gartenfreunde auf ihre 25-jährige Vereinszugehörigkeit zurück und erhielten dafür die silberne Ehrennadel des Landesverbandes der Gartenbauvereine NRW, Ehrenurkunde und ein Blumenpräsent überreicht.