Anhaltende Schmerzen – was verschafft Linderung?

Bad Berleburg..  Die Veranstaltungsreihe „Gesund in Wittgenstein“ findet am Mittwoch, 21. Januar, zum ersten Mal im neuen Jahr statt: Ab 18 Uhr wird der Anästhesist und Schmerztherapeut Dr. Michael Stiehl im Konferenzsaal der Helios-Klinik Bad Berleburg allen Interessierten Wissenswertes zum Thema „Anhaltende Schmerzen“ vermitteln.

Kreuzschmerzen, Kopfschmerzen oder Tumorschmerzen – das Robert-Koch-Institut vermittelt in der Reihe „Gesundheitsberichterstattung des Bundes“, dass so gut wie jeder Mensch manchmal unter Schmerzen leidet. Aus dem 2002 veröffentlichten Bericht zum Thema „Chronische Schmerzen“geht hervor, dass eine fachübergreifende medizinische Versorgung das Mittel der Wahl ist, um starke Schmerzen einzudämmen oder einer Chronifizierung der Schmerzen vorzubeugen.

Und genau dort setzt die multimodale Schmerztherapie und damit auch die Arbeit von Dr. Michael Stiehl an: „Wenn Sie schon lange unter Ihren Schmerzen leiden, hilft eine einzelne Therapiemethode (monomodale Therapie) meist nicht mehr weiter“, erklärt der Schmerztherapeut und ergänzt: „Oft wirken die bisher eingesetzten Medikamente nicht mehr oder haben nicht akzeptable Nebenwirkungen.“

Individuelles Behandlungskonzept

Um die Patienten dennoch von ihrer Last zu befreien, entwickelt der Arzt gemeinsam mit seinem Team nach einer umfassenden Diagnostik ein individuelles Behandlungskonzept – die multimodale Schmerztherapie. Sie beinhaltet den Einsatz verschiedener Medikamente, Infusions- und Injektionstherapien und wird mit muskelaufbauenden und übenden Therapien kombiniert.

Ergänzt wird das Verfahren durch Entspannungsübungen sowie psychotherapeutische Einzel- und Gruppengespräche. In der Regel wird eine solche Schmerztherapie stationär durchgeführt. Sinn und Zweck ist jedoch ebenfalls, den Patienten aufzuzeigen, was sie im Alltag gegen ihre Schmerzen tun können oder wie sie besser mit ihnen leben lernen.

Dr. Michael Stiehl erklärt anhand der verschiedenen Therapiekombinationen, was Patienten ambulant für sich und ihre Gesundheit tun können, wann ein stationärer Aufenthalt sinnvoll ist und wie er abläuft; er erläutert aber auch Neuheiten auf dem Gebiet der Schmerztherapie und die Situationen, in denen die Schmerztherapie an ihre Grenzen stößt. Dr. Stiehl steht im Anschluss an den Vortrag für Fragen zur Verfügung.