„Anachronistische Aphorismen“: Gautam stellt bei Wiebelhaus aus

Bad Berleburg..  Der Künstler Gautam im „Wiebelhaus“ - das zweite Mal nach 2011 ist Herbert Kleinbruckner (Gautam) mit Kunstwerken im Optik/Akustik und Juwelier-Geschäft von Per und Katja Wiebelhaus an der Berleburger Poststraße vertreten. „Ich habe da eine Idee“, so überzeugte er Ende vergangenen Jahres Katja Wiebelhaus. Sie ließ sich die Idee erklären, denn ohne Kunstverstand und Sinn für Ästhetik geht die Geschäftsfrau nie an solch ein Unterfangen heran.

Eindrucksvolle Naturmotive

Diesmal arbeitete Gautam nicht als Bildhauer. Der Künstler stellt 35 Bilder mit Tusche, Bleistift und Farbstiften unter dem Motto „Anachronistische Aphorismen“ aus. Im pausenlosen Zeichnen sind in noch nicht einmal sechs Monaten Titel wie „Absichtsloses Werden“, „Phönix aus der Asche“, „Strand in Larvik/ Norwegen“ oder „Kyrill“ entstanden. Einige der Exponate sind bereits in der Vergangenheit, seiner Zeit am Niederrhein und während der Anfänge 2010 in Bad Berleburg entstanden.

Eindrucksvoll fängt Gautam Naturmotive ein, Wurzeln, Bäume sind sein großes Thema und seine Leidenschaft. Doch auch Porträts - der menschliche Ausdruck spielt in seinen gezeichneten Werken eine außerordentliche Rolle.