Alles Käse

Der junge Kollege aus dem Lokalsport mag gern ausgefallene Käsesorten. Wen wundert’s also, dass er das Probier-Häppchen beim Wochenmarkt in Bad Berleburg dankbar annimmt. Die Werbeaktion der Verkäuferin zeigt sofort die von ihr erwünschte Wirkung: Nach der Geschmacksprobe bestellt -fr- „ein Stück von dem leckeren da...“ und zeigt in den Verkaufswagen – „So?“, fragt die Dame und hält das scharfe Messer an das dunkelgelb glänzende Käserad – „Okay“.

Aber nur bis dahin war alles in Ordnung; denn als der Preis genannt wird, glaubt der Kollege ein Stück Gold gekauft zu haben. Die wertvolle Ware findet ihren Platz im Kühlschrank der Redaktion.

Das ist inzwischen über drei Wochen her. -fr- hat bislang ein einziges dünnes Scheibchen abgeschnitten. Und jetzt frage ich mich: Worauf wartet er? Bis der Käse Rot- oder Blauschimmel ansetzt? Bis ein Kochkäse daraus wird? Oder soll das Stück eventuell wieder umgetauscht werden? Jetzt hab ich’s: Wenn der Käste steinhart ist, kann er gerieben werden.