Alexandra Löhr regiert die „Edelweiß“-Schützen

Der Hofstaat des neuen Regentenpaares Alexandra Löhr und Jan-Philipp Ue
Der Hofstaat des neuen Regentenpaares Alexandra Löhr und Jan-Philipp Ue
Foto: Anna-Lina Müller
Was wir bereits wissen
Im Kampf um die Königswürde bei den „Edelweiß“-Schützen aus Saßmannshausen, Holzhausen und Bermershausen setzte sich wie im Jahr 2013 eine Frau an die Spitze. Alexandra Löhr hielt ihr im vergangenen Jahr abgegebenes Versprechen: „Es war schon letztes Jahr klar, dass ich dieses Jahr den Vogel schießen möchte“, erzählte die glückliche Schützin.

Bermershausen..  Im Kampf um die Königswürde bei den „Edelweiß“-Schützen aus Saßmannshausen, Holzhausen und Bermershausen setzte sich wie im Jahr 2013 eine Frau an die Spitze. Alexandra Löhr hielt ihr im vergangenen Jahr abgegebenes Versprechen: „Es war schon letztes Jahr klar, dass ich dieses Jahr den Vogel schießen möchte“, erzählte die glückliche Schützin.

Insgesamt acht Bewerber

Insgesamt acht Bewerber nahmen am Freitag beim Vogelschießen zu Beginn die Jagd auf den hölzernen Aar auf. Zum Ende hin waren mit der Schützenkönigin noch vier andere Schützen im Rennen, kurz vor dem entscheidenden Schuss schied noch ein Anwärter aus und Alexandra Löhr setzte dem Königsvogelschießen nach langem Zittern schließlich ein Ende.

Erst seit einem Jahr gehört die gebürtige Feudingerin dem Schützenverein „Edelweiß“ an und war zuletzt in ihrer Jugend aktive Schützin. Das trifft auch auf ihren Mitregenten Jan-Philipp Uebach zu, der es ebenfalls auf den Vogel abgesehen hatte. Beide sind also noch recht unerfahren, was das Tragen der Königskrone betrifft. Die weiteren Insignien schossen Sebastian Greb (Flügel und Zepter), Michael Stiller (Flügel), Klaus Greb (Krone) und Rainer Metzler (Reichsapfel). Den Schnappritter erledigte Günther Rothenpieler und die Schützenlisel brachte Karsten Wickel zu Fall.

Beim eine Woche zuvor durchgeführten Jugendvogelschießen sicherte sich Max Metzler neben dem Reichsapfel auch die Krone. An seiner Seite regiert Jana Keller. Die weiteren Preise gingen an Lukas Franz (Krone), Onno Sparenborg (Zepter), Felix Meister (linker Flügel) und Franziska Hartisch (rechter Flügel). Die Schüler unter 14 Jahren konnten beim Scatt-Schießen antreten, bei dem Till Greb die Schülerkönigswürde errang. Am Festsamstag marschierten die befreundeten Vereine aus Bad Laasphe, Fischelbach, Glashütte, Feudingen und Rudersdorf dann gemeinsam mit dem Gastgeberverein ins Festzelt ein und der Abend galt als eröffnet. Der ehemalige König Maik Reichmann überreichte die Insignien gemeinsam mit seiner Königin Ann-Kathrin Duchardt an das neue Königspaar, moderiert vom ersten Vorsitzenden Jörg Weber. Aufgrund der ungewohnten Hitze, die auch am Abend noch „am Kohlrain“ herrschte, fiel das Platzkonzert des Tambourkorps des TV 08 Feudingen etwas kleiner aus. Die Musiker gaben zum Einmarsch und im Festzelt jedoch trotzdem einige Stücke zum Besten. Im Anschluss sorgte die Partyband „A4“ bereits zum vierten Jahr in Folge für ausgelassene Stimmung.

Der Sonntagvormittag galt dann den langjährigen Mitgliedern, die Auszeichnungen für ihre Vereinstreue erhielten. Die musikalische Umrahmung übernahm die Musikkapelle Salchendorf und der letzte Festtag ging mit einem harmonischen Familientag zu Ende.