Aktionstag „BLB bunt“ als klares Bekenntnis für Toleranz

Sie setzen sich für Toleranz und gegen Fremdenfeindlichkeit ein: Die Akteure und Organisatoren der Veranstaltung „Blb bunt". Sie wollen deutlich machen: In Berleburg ist jeder willkommen.
Sie setzen sich für Toleranz und gegen Fremdenfeindlichkeit ein: Die Akteure und Organisatoren der Veranstaltung „Blb bunt". Sie wollen deutlich machen: In Berleburg ist jeder willkommen.
Foto: WP
Was wir bereits wissen
Die Veranstaltung am 18. Juni soll der erste Mosaikstein für den Aufbau einer nachhaltigen Willkommenskultur in Bad Berleburg sein.

Bad Berleburg..  Mit der Veranstaltung „BLB bunt“ will eine Gemeinschaft aus Stadtjugendpflege, dem Ev. Kirchenkreis, dem Jugendförderverein, der Kulturgemeinde und der Flüchtlingsunterkunft Bad Berleburg im Juni zeigen: „Bei uns in Bad Berleburg ist jeder willkommen.“ Der Aktionstag soll der erste Mosaikstein für den Aufbau einer nachhaltigen Willkommenskultur in der Odebornstadt sein.

Einer der Organisatoren ist Thomas Lindner vom Kompetenzzentrum für Kinder- und Jugendarbeit im Ev. Kirchenkreis. Ihm liegt es am Herzen, mit der Aktion „dagegenzuhalten“ und zwar gegen jene, die sich auf Foren und Plattformen im Internet mit einem „Nein zum Heim“ als fremdenfeindlich geoutet hatten. Das habe seinerzeit Lindner „tierisch geärgert“, wie er auf Anfrage unserer Zeitung betonte, und so sei die Idee herangereift mit dem Arbeitstitel „Toleranz ist cool“.

Damit saß der Kirchenkreis nicht lange allein im Boot. Bewährte Partner aus anderen Bereichen der Jugendarbeit waren schnell dabei, und Colette Siebert, Leiterin der Flüchtlingsunterkunft in Bad Berleburg, konnte sich für das Engagement nur bedanken. Natürlich schließt sie sich mit einem breiten Info-Angebot an jenem Tag am Marktplatz an; denn sie sieht „auf jeden Fall Bedarf für solch eine Aktion“.

Auch Aktionen von Flüchtlingen

Durch Besuche von Hauptschulklassen in der Einrichtung sei schon „viel Aufklärungsarbeit“ geleistet worden; aber bei „BLB bunt“ „wollen wir die Chance wahrnehmen, über die Hintergründe der nicht abreißenden Gerüchte weiter aufzuklären“. Sollten – wie bisher immer mal wieder – Mitte Juni „Musiker im Haus sein“, darf damit gerechnet werden, dass auch Flüchtlinge ihren aktiven Beitrag zur Toleranz-Party leisten werden.

Darüber hinaus ist schon heute für ein umfangreiches, buntes Programm gesorgt. Wie Stadtjugendpflegerin Katharina Benner-Lückel verriet, haben Schülerbands aus der Region ihren Auftritt bereits zugesagt. Es gibt Bauchtanz, Jonglage und hochinteressante, interaktive Möglichkeiten für die jungen Besucher. Angesprochen sind explizit Jungen und Mädchen ab den 5. Klassen der weiterführenden Schulen – in ganz Wittgenstein. „Wer kommen will, soll kommen. Um 13 Uhr geht’s los,“ bringt es Holger Saßmannshausen (Jugendförderverein) auf den Punkt.

Ein Höhepunkt jenes 18. Juni, ein Donnerstag, dürfte der bereits gebuchte Auftritt des Siegener Rappers B.E. der Micathlet sein. Der gelernte Sozialpädagoge aus dem Libanon ist bekannt für seine Mischung aus Kabarett und Rap. Hier ist die Kulturgemeinde Bad Berleburg verantwortlich, die speziell „junge Leute mit dieser Veranstaltung ansprechen“ möchte, erklärte Bettina Born. Das sei für die Kulturgemeinde, „die ja sonst eher konservative Programme anbietet“, eine gern angenommene Herausforderung.

Verlockend dürfte auch die Tatsache sein, dass internationale Spezialitäten auf dem Speiseplan stehen und die Getränke zum Selbstkostenpreis weitergegeben werden.