Das aktuelle Wetter Bad Berleburg 7°C
Nachrichten aus Bad Berleburg, Bad Laasphe und Erndtebrück

Ära in Weidenhausen geht wohl zu Ende

23.05.2012 | 10:00 Uhr
Ära in Weidenhausen geht wohl zu Ende

Weidenhausen. Mit hoher Wahrscheinlichkeit geht am Ende des Monats Mai eine weitere Tradition zu Ende. Dann schließt der Lindenhof. Die zahlreichen Gästen haben diesen Namen seit 1973 wohl weniger in den Mund genommen und einfach gesagt: „Komm, wir gehen nach Wilkes.“

„Meine Frau Ursula und ich sind alters- und gesundheitsmäßig an unsere Grenzen geraten. Es geht nicht mehr. Trotzdem war es eine schöne Zeit“, bedauert Friedhelm Wilke und schaut zurück auf die vergangenen 40 Jahre.

Seine beiden Söhne scheiden für eine Übernahme aus. Sie arbeiten in der Industrie. Die definitive Schließung der Gaststätte ist für den 62-Jährigen aber dann doch nicht beschlossene Sache. Er sieht weiterhin großes Potenzial. In der Gaststätte und dem 1972 erbauten Saal können 120 Gäste gleichzeitig mit Speis’ und Trank bedient werden. Mitte der 90er Jahre wurde die beliebte Gastronomie um einen Gesellschaftsraum erweitert. Der Lindenhof ist bis heute Vereinsheim der unterschiedlichsten Gruppen, auch aus dem Nachbardörfern, obwohl natürlich die Errichtung von Vereins- und Clubheimen ab den 70er/80er Jahren den Wittgensteiner Gasthöfen nicht gut getan haben.

Der 62-Jährige sähe für einen Nachfolger Chancen auch in Sachen Mittags- und Nachmittagsgeschäft, schließlich führt die stark frequentierte B 480 mitten durch den Ort. Dem möglicherweise anstehenden totalen Rauchverbot durch die Rot-Grüne Landesregierung steht er gelassen gegenüber.

Wenn Gastronomen so lange hinter der Theke ihre Frau oder ihren Mann stehen, gibt es wohl die ein oder andere Anekdote zu erzählen. Hier wird Friedhelm Wilke nicht konkret. Das Gewaltigste, was aber in den vergangenen Jahrzehnten seiner Einschätzung auf die Beine gestellt wurde, war das Open-Air-Konzert der Kastelruther Spatzen mit dem örtlichen Spatzenclub um Marion Wunderlich in 1999 auf dem Berleburger Schützenplatz.

So völlig Schluss ist Ende diesen Monats für die Wilkes so auch nicht: Wie in den vergangenen 23 Jahren wird die Hauptbewirtung auf der Landwirtschaftlichen Kreistierschau durchgeführt, und vielleicht gibt es im Nachgang des Stünzelfests noch so etwas wie eine Abschiedsfeier. Für den wohl verdienten Ruhestand wünscht schon jetzt die Heimatzeitung alles Gute.

Heiner Lenze



Kommentare
Aus dem Ressort
Beim Aufbau sogar an die Wandfarbe gedacht
Kunst & Kultur
Jedes Werkzeug mindestens doppelt vorhanden, sogar „Alpina-Weiß“ zum Übermalen der Spuren früherer Ausstellungen fehlt nicht. Kein Zweifel: Die erste Ausstellung des Künstlers Karl-Karol Chrobok aus Köln in der Bad Berleburger Sparkassen-Galerie ist perfekt durchgeplant. Aber auch wirklich...
Plangebiet „Wald“ bereits gerodet
Natur & Umwelt
Im Verfahren für den Bau des neuen Museums für Landwirtschaft und Brauchtum am Sengelsberg kommt die Untere Landschaftsbehörde des Kreises mit ihrer Bitte um eine Artenschutz-Prüfung zu spät. Grund: Der Brauchtumsverein hatte bereits ganze Arbeit geleistet – und das Areal gerodet.
Neue Mundart-Varianten für die Weihnachtsevangelien
Brauchtum
Das Online-Mitmachwörterbuch „Wittgensteiner Platt“ macht’s möglich: Für eine ganze Reihe von Wittgensteiner Ortschaften gibt’s die Weihnachtsevangelien nach Lukas und Matthäus jetzt in ihrer ganz ureigenen Platt-Variante. Und es könnten bald noch mehr Orte werden – mitmachen lohnt sich.
Wechsel bei Abteilungsleitern in der Verwaltung
Personalien
Rotation im Rathaus: Frei gewordene Stellen hat die Stadt Bad Berleburg mit eigenen Mitarbeitern besetzt. So leitet nach dem Wechsel von Andreas Reinéry ins Kirchhundemer Bürgermeister-Amt künftig Christoph Koch die Abteilung Wohnen, Stadt- und Dorfentwicklung.
Abgesägter Gitarrenhals an Gulaschdose
„Rehlele“
Die Bezeichnung „Unikat“ wird oft überstrapaziert, auf das Werk von Dirk Jungbluth trifft sie aber zu 100 Prozent zu. Seine so genannte „Rehlele“ ist aus Mahagoni, hat ein Palisander-Griffbrett, Verzierungen aus Perlmutt, und der Sattel ist aus Rinderknochen angefertigt. Der Steg ist aus Riegelahorn...
Fotos und Videos
Der erste Schnee in Winterberg
Bildgalerie
Wintersport
WP-Schützenköniginnen 2014 gekürt
Bildgalerie
WP-Schützenkönigin
Wittgensteins schönste Seiten 30
Bildgalerie
Leserfoto-Aktion
Gestürzter Kletterer schwer verletzt
Bildgalerie
Kletterunfall