Das aktuelle Wetter Bad Berleburg 20°C
Unfall auf dem Spielplatz

Achtjähriges Mädchen rutscht in Spalt am neuen Spielgerät

16.08.2012 | 10:00 Uhr
Achtjähriges Mädchen rutscht in Spalt am neuen Spielgerät
Dieser Abstand entspricht der Norm, sagt die Stadtverwaltung. Dennoch passte das Füßchen einer Zweitklässlerin in Spalt zwischen Hängebrücke und Plattform.

Bad Berleburg.   Ein achtjähriges Mädchen ist beim Spielen auf der neuen Turmkonstruktion am Spielplatz Hochstraße abgerutscht und mit dem rechten Bein in einem Spalt zwischen Plattform und Hängebrücke eingeklemmt worden.

Ein achtjähriges Mädchen ist beim Spielen auf der neuen Turmkonstruktion am Spielplatz Hochstraße abgerutscht und mit dem rechten Bein in einem Spalt zwischen Plattform und Hängebrücke eingeklemmt worden.

Das verletzte Kind wurde von der Feuerwehr befreit und mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Schürfwunden, blaue Flecken und das blutende Knie sind inzwischen aber weitgehend vergessen. Dieser letztlich gut ausgegangene Unfall, der sich bereits am vergangenen Samstag ereignet hat, beschäftigt nun Polizei und Staatsanwaltschaft; denn es gibt unbeantwortete Fragen. Das vor zwei Wochen aufgestellte, neue Spielgerät „Basel Stahl“ der Marke „espas“ bereitet den Kindern in der Oberstadt sichtlich Freude. Sie klettern tagtäglich daran und laufen fröhlich kreischend über die Hängebrücke.

Aber wie kann es sein, dass bei dem - laut Anbieter vom TÜV geprüften und mit dem Gütesiegel „GS“ ausgestatteten - Gerät Verletzungsgefahren für Kinder bestehen? Müssen sich Eltern um das Wohl ihrer Kinder Sorgen machen? Ist das Gerät fachlich korrekt aufgebaut und anschließend überprüft worden?

„Das auf jeden Fall“, betont Regina Linde als Pressesprecherin der Stadt Bad Berleburg und fährt fort: „Weil das Gerät der erforderlichen DIN EN 1176 entspricht, durch den Bauhof fachgerecht aufgebaut und danach durch unseren Spielplatz-Experten Christian Winter als so genannte ,befähigte Person’ überprüft worden ist, sind wir sicher, alles getan zu haben, um dort eine sichere und spielgerechte Anlage aufgebaut zu haben. Hier handelt es sich wahrscheinlich um einen bedauerlichen Unfall.“

Im Beisein der Polizei habe sich Christian Winter nach dem Unfall noch einmal vor Ort davon überzeugt, dass alle Normen am Spielgerät eingehalten waren; dennoch sei Winter nach Angaben von Regina Linde gerade dabei, durch eine eigene Konstruktion dafür zu sorgen, dass ein Kinderfüßchen durch diesen Spalt nicht mehr durchpasst.

Christoph Vetter


Kommentare
Aus dem Ressort
Dieses Haus hat eine aufregende Historie
Neue Serie
Marianne Dienst wohnt in einem besonderen Haus. Es hat eine fast 300 Jahre alte Geschichte. Vielleicht hat es einmal woanders gestanden, ein alter Brunnen im Haus wurde erst vor wenigen Jahren entdeckt. In unserer neuen Serie Fachwerk-Geschichte(n) stellen wir spanndende Häuser vor.
Staatsanwaltschaft erhebt Anklage nach Schändungen von Friedhöfen
Neonazis
Beharrlichkeit und kriminaltechnische Fleißarbeit haben sich ausgezahlt. Schon bald werden die mutmaßlichen Schänder des jüdischen Mahnmals in Bad Berleburg und des jüdischen Friedhofs in Siegen vor Gericht stehen. Die Staatsanwaltschaft im hessischen Limburg hat knapp neun Monate nach der...
In der Erde verwurzelt und dem Himmel nah
Natur & Umwelt
Den Geschichten der Bäume lauschen – das konnten jetzt Teilnehmer der ersten Baum-Führung der besonderen Art durch den Bad Laaspher Kurpark. Volkskundlerin Grita Mengel aus Stünzel vermittelt den Wanderern dabei Mystisches und Mythisches.
Glasfaserkabel beschädigt - Zehntausende ohne Netz
Netzausfall
Unitymedia-Kunden in Teilen des Sauerlandes und Südwestfalens haben derzeit keine Intenet-, Fernsehen- und Telefonverbindung. Grund ist ein bei Bauarbeiten beschädigtes Glasfaserkabel. Zehntausende Kunden des Netzanbieters sind von der Störung betroffen. Die Reparaturarbeiten dauern an.
Umgestürzter Baum sorgt für Stromausfall
Energieversorgung
Womöglich war es eine Windböe, die einem Baum bei Alertshausen den Rest gab – und ihn am Mittwochabend in eine 10-Kilovolt-Leitung nahe der Straße „In der Neustadt“ (L 720) stürzen ließ. Daraufhin hieß es in mehreren Dörfern „Licht aus“ – für eine gute Dreiviertelstunde.
Umfrage
In der Region Wittgenstein leben „Herr und Frau Mustermann“. Das schreibt Desirèe Linde in einem Beitrag für das „Handelsblatt“ . Die aus Bad Berleburg stammende Autorin bezieht sich auf Ergebnisse aus dem Prognos-Zukunftsatlas 2013. Ist Wittgenstein wirklich Mittelmaß?

In der Region Wittgenstein leben „Herr und Frau Mustermann“. Das schreibt Desirèe Linde in einem Beitrag für das „Handelsblatt“. Die aus Bad Berleburg stammende Autorin bezieht sich auf Ergebnisse aus dem Prognos-Zukunftsatlas 2013. Ist Wittgenstein wirklich Mittelmaß?

So haben unsere Leser abgestimmt

Leider ja. Denn das entspricht den Tatsachen.
34%
Durchschnitt ist immer noch besser als Schlusslicht.
15%
Natur, Wirtschaft, Tourismus und Kultur - da brauchen wir uns wirklich nicht zu verstecken.
40%
Auf Statistiken sollte man ohnehin nichts geben.
11%
177 abgegebene Stimmen
 
Fotos und Videos
WM-Trubel in Bad Berleburg
Bildgalerie
Rudeljubel
Teams bei der Streetbob-WM
Bildgalerie
Streetbob-WM
Wittgenstein feiert vierten Stern
Bildgalerie
Weltmeister
So feiern die Fans den WM-Titel
Bildgalerie
Autokorsos