80 Nachmittagsveranstaltungen von Samstag bis Montag

Die Programmhefte von  KulturPur
Die Programmhefte von KulturPur
Foto: WP

Lützel..  Leuchtend orange und randvoll mit Informationen erscheint in diesen Tagen das Programmheft zur Jubiläumsausgabe des internationalen Musik- und Theaterfestivals KulturPur. Details zu großformatigen Produktionen wie der spannenden Tanzproduktion Mayumana (19.5.), der britischen ReggaePop-LegendeUB40 (22.5.) oder zur wilden Heavy-Metal-Nacht mit Mindcrimeund denApokalyptischen Reitern (22.5.) sind hier genauso zu finden wie Aktuelles zum kabarettistischen Verb-Brecher Willy Astor(21.5.) oder dem Konzert mit Jan Delay & Disko No.1 (25.5.).

Umsonst und draußen

Was jedoch für Fans das Konzert am Abend, ist für Familien und Ausflügler der KulturPur-Nachmittag, der als beliebter „Umsonst und Draußen-Mix“ auch zum 25. Geburtstag eine allererste Geige spielt.Rund 80 Nachmittags-Veranstaltungen stehen von Samstag (23.5.) bis Montag (25.5.) auf dem Programm und gehören sicher zum Besten, was international zu sehen und zu hören ist.

So haben die Programmmacher von KulturPur25 neben den TopActs am Abend auch tagsüber einige musikalische Perlen eingeladen, die es zu entdecken gilt. Das Singer-/Songwriter-DuoBeau Pignon (23.5.) zum Beispiel, das sein Publikum vielfältig und sprachgewandt französisch, englisch, türkisch und deutsch mit perfekt abgestimmten Harmonien und viel Charisma verzaubert. Oder die 25jährige Morina Miconnet (23.5.), die in Eigenkompositionen vom Auf und Ab ihres Lebens erzählt. Irish Speed Polka mit The Roguesfrom County Hell (23./24.5) garantieren mitternächtlich den tanzbaren Party-Übergang von Samstag auf Sonntag, während Bastian Owl (25.5.) am Pfingstmontag mit Akustik-Gitarre und Loop-Station für große Emotionen und Gänsehaut sorgt.

Spielerisch-charmant geht es bei den Vertretern der darstellenden Kunst zu: Naoto (24./25.) sollte eigentlich seit Jahren einen Platz im Festival-Line-uphaben, doch stets war der flinke Japaner weit im Vorfeld ausgebucht. Warum seine Fingerfertigkeit mit dem YoYo so faszinierend ist, können die Besucher nun endlich am Pfingstwochenende im Mittelzelt bestaunen. „The Loser“ (24./25.) - die One-Man-Comedy des Italieners Matteo Galbusera– erzählt ohne Sprache und in poetischer Chaplin-Manier die Geschichte eines Postangestellten, der sich während seines Sonntagsausflug neu entdeckt.

Open-Air auf dem Giller

Open-Air sorgt u.a. die spanische Companiya La Tal mit ihrer fast vier Meter hohen „Incredible Box“ (23./24./25.5.) für die nicht ganz ernst gemeinte Auferstehung zirzensischer Glanzzeiten. Slapstick, Clownerie und eine gehörige Portion Selbstironie lassen die Welt der Wunder und Sensationen auferstehen. Ebenfalls schwierig dürften die gigantischen Marionetten der Compagnie with Ballszu übersehen sein, die unter dem Motto „Jointhe Parade“ (23./24./25.5.) im mitreißenden Twist über die Gillerwiesen‘steppen‘ und für Staunen beim Publikum sorgen.Neben den Neuentdeckungen dürfen auch einige ausgewiesene Publikumslieblinge nicht fehlen: Jaap Slagmanreisen aus den Niederlanden an, um von Samstag bis Montag noch einmal ihrewitzige Reisekisten-Kleinkunst „Pop-up“ (23.-25.) zu präsentieren, und natürlich sorgen zum 25sten Geburtstag auch die Anarcho-Street-Performer vom Londoner Covent Gardenwiederfür typisch britische „uncorrectness“.

Von Samstag bis Pfingstmontag bekommen alle, die selbst aktiv werden wollen, die Chance, in der Jugendkunstschuleihe eigenen„Kuddelmuddels“ zu entwerfen oder auf der großen Wiese den Abenteuer- spielplatz aus altem Eisen, Gerümpel und ausrangierten Möbeln der spanischen Handwerkskünstlers vonTombsCreatiuszu erkunden.

Infos und Tickets n gibt es bei der Sparkassen-Hotline von ProTicket (01803/742654) oder über www.KulturPur25.de.