Das aktuelle Wetter Bad Berleburg 18°C
Leiche

63-jährige Frau lebte mehrere Wochen mit totem Ehemann

13.11.2012 | 14:09 Uhr
63-jährige Frau lebte mehrere Wochen mit totem Ehemann
Frau lebte in Bad Berleburg mehrere Wochen mit totem Ehemann in der gemeinsamen Wohnung. Eine Obduktion ergab, dass der Mann an einem Hirninfarkt gestorben ist.Foto: Remo Bodo Tietz, NRZ

Bad Berleburg.   In einer Ortschaft von Bad Berleburg hat eine 63-jährige Frau einige Wochen mit ihrem im Oktober verstorbenen Ehemann in der gemeinsamen Wohnung gelebt. Die Behörden wussten von nichts. Der 67-jährige Ehemann war an einem Hirninfarkt gestorben. Jetzt soll die Leiche obduziert werden.

Über mehrere Wochen hat eine 63-jährige Frau neben ihrem bereits im Oktober verstorbenen Ehemann in der gemeinsamen Wohnung in einer Berleburger Ortschaft gelebt, ohne die Behörden zu verständigen. Diese Informationen der Westfalenpost Bad Berleburg bestätigte am Montag die Staatsanwaltschaft Siegen.

Aufgefallen war der Tod des 67-Jährigen erst, als der Stiefbruder nach mehrmaligen Versuchen keinen Kontakt zu ihm aufnehmen konnte und die Polizei verständigte. Die Leiche wurde Anfang November geborgen. Die Staatsanwaltschaft ordnete eine Obduktion an. Fremdeinwirkung konnte ausgeschlossen werden. Der Mann starb an einem Hirninfarkt.

  1. Seite 1: 63-jährige Frau lebte mehrere Wochen mit totem Ehemann
    Seite 2: Wenn der Tod des Partners verdrängt wird - Erklärungen zum Fall in Bad Berleburg

1 | 2


Kommentare
14.11.2012
11:44
63-jährige Frau lebte mehrere Wochen mit totem Ehemann
von holmark | #1

bischen länger Rente, ob sich das gelohnt hat?

3 Antworten
63-jährige Frau lebte mehrere Wochen mit totem Ehemann
von m.birr | #1-1

Finden Sie Ihre unbewiesene Behauptung nicht unverschämt.

63-jährige Frau lebte mehrere Wochen mit totem Ehemann
von holmark | #1-2

Sorry, für die Nichtdenker hätte ich einen Ironiesmiley setzen müssen...

63-jährige Frau lebte mehrere Wochen mit totem Ehemann
von IIDottore | #1-3

Autsch , holmark, ich bin von Ihnen echt bessere Kommentare gewohnt ! Auch mit Ironiesmiley ist der nicht so toll .

Aus dem Ressort
Fußgängerin hatte großes Glück
Polizei
Großes Glück hatte eine Fußgängerin mit Hund am Sonntagnachmittag auf der Bad Berleburger Posstraße. Fast wäre sie von einem alkoholisierten Autofahrer erfasst worden als sie dort gerade bei einer Grün zeigenden Fußgängerampel die Fahrbahn passieren wollte.
Power!Percussion macht aus der Alu-Leiter eine Tonleiter
Int. Musikfestwoche
. „Wir gehen heute ins Schlosskonzert – da gibt es was zu rocken und zum abtanzen, willst Du mit, Oma?“ Dieser Satz der Enkelin blieb der Großmutter sicher erst mal im Ohr stecken. Wie? Abtanzen in einem Berleburger Schlosskonzert? - Für eine reife Dame mit Klassik-Musikgeschmack sicher erst einmal...
Vorsitzender setzt sich auch die Krone auf
Schützenfest
Vereinsvorsitzender Heinz-Reinhard Schäfer und seine Frau Brigitte regieren das Laaspher Schützenvolk. An seiner Seite ist das neue Kaiserpaar Andreas Fischer und Roswitha Hoffmann sowie Marc Löhr und Jana Bergendahl als Jungschützenkönigspaar.
Emma bringt BVB-Legende Siggi Held mit
Fanclub feiert
Für den Wittgensteiner Borussia Dortmund-Fanclub „Wittipower“ gab es am Samstag einen Grund, kräftig zu feiern. Nicht wegen einer gewonnen Meisterschaft oder einem Pokal, was ja in den letzten Jahren häufiger vorgekommen ist, sondern wegen des zehnjährigen Bestehens des Fanclubs. Pünktlich um 16.09...
Ein Sassenhäuser schießt den Rinther Vogel ab
Schützenfest I
Michael Meinecke regiert mit Rita Schneider die Freien Schützen Edelweiß Rinthe. Zwei Sassenhäuser auf dem Thron.
Umfrage
In der Region Wittgenstein leben „Herr und Frau Mustermann“. Das schreibt Desirèe Linde in einem Beitrag für das „Handelsblatt“ . Die aus Bad Berleburg stammende Autorin bezieht sich auf Ergebnisse aus dem Prognos-Zukunftsatlas 2013. Ist Wittgenstein wirklich Mittelmaß?

In der Region Wittgenstein leben „Herr und Frau Mustermann“. Das schreibt Desirèe Linde in einem Beitrag für das „Handelsblatt“. Die aus Bad Berleburg stammende Autorin bezieht sich auf Ergebnisse aus dem Prognos-Zukunftsatlas 2013. Ist Wittgenstein wirklich Mittelmaß?

So haben unsere Leser abgestimmt

Leider ja. Denn das entspricht den Tatsachen.
34%
Durchschnitt ist immer noch besser als Schlusslicht.
15%
Natur, Wirtschaft, Tourismus und Kultur - da brauchen wir uns wirklich nicht zu verstecken.
40%
Auf Statistiken sollte man ohnehin nichts geben.
11%
177 abgegebene Stimmen
 
Fotos und Videos
Tractorpulling in Berghausen
Bildgalerie
Full pull!!!
Beste Orte in Südwestfalen
Bildgalerie
Freizeit
Die Höhepunkte aus Bad Berleburg in Bildern
Bildgalerie
Schützenfest
Bike-Marathon in Erndtebrück
Bildgalerie
Radsport