520 000 Euro für Wittgensteins Schulen

Wittgenstein..  Das Land NRW steckt zum nächsten Schuljahr 2015/16 insgesamt rund 520 000 Euro in Ganztagsangebote der Wittgen­steiner Schulen. Den Förderbescheid erhalten die beiden Städte und die Gemeinde Erndtebrück als Schulträger in diesen Tagen.

Bad Berleburg

Für den Offenen Ganztag an der Burgfeld-Grundschule mit 70 Plätzen stellt die Bezirksregierung in Arnsberg insgesamt 73 050 Euro an Zuwendungen bereit, für das Angebot „13 plus“ der Grundschule Aue-Wingeshausen allein 15 000 Euro. Und für die „Schule von acht bis eins“, ein Betreuungsangebot aller Schulen in den sogenannten Randstunden, gibt’s weitere 40 000 Euro.

Für weiterführende Schulen im Stadtgebiet, die an Tagen mit verpflichtendem Nachmittagsunterricht eine pädagogische Über-Mittag-Betreuung gewährleisten, fließt aus Arnsberg außerdem eine Summe von 55 000 Euro. „Geld oder Stelle“ heißt das Förderprogramm dazu – denn die Schulen können eigenständig entscheiden, ob sie Lehrerstellen oder Geldmittel beantragen.

Bad Laasphe

Mit 216 273 Euro deutlich mehr an Fördergeldern für den Offenen Ganztag erhält Bad Laasphe – für die drei Grundschulen mit insgesamt 160 Plätzen, darunter 33 für Schüler mit erweitertem Betreuungsbedarf, die allein mit rund 64 000 Euro gefördert werden. Die Förderung pro Platz liegt hier übrigens bei 1946 Euro pro Schuljahr – gegenüber 965 Euro im Regelfall. Weitere 8000 Euro erhält Bad Laasphe für die „Schule von acht bis eins“. 35 000 Euro schließlich gehen an die weiterführenden Halbtagsschulen im Stadtgebiet.

Erndtebrück

Rund 47 000 Euro für ihr Offenes Ganztagsangebot mit 40 Plätzen kann die Grundschule Erndtebrück für sich verbuchen – darunter rund 5840 Euro für drei Plätze mit erweitertem Betreuungsbedarf. Geld bekommt die Gemeinde als Schulträger aber auch für die Über-Mittag-Betreuung in der Sekundarstufe I – und zwar 31 250 Euro.