450 Kinder auf der großen Bühne

Bad Berleburg..  An diesem Konzert hätte wohl auch Deutschlands bekanntester Chorleiter Gotthilf Fischer seine helle Freude. Das AWO-Verbundfamilienzentrum, also Laubfrosch und Pusteblume, zusammen mit den Kindertagesstätten aus den Ortsteilen Arfeld, Aue, Berghausen, Diedenshausen, Dotzlar, Elsoff, Schwarzenau sowie Wingeshausen haben ihren ersten großen, gemeinsamen Auftritt am 31. Mai.

Der Jugendförderverein veranstaltet an diesem Sonntag als Premiere seinen Kinder- und Familientag auf der Herrenwiese. Diese Gelegenheit nutzten die engagierten Erzieherinnen um Esther Dreisbach für einen ungewöhnlichen Auftritt. Aber erst zur Vorgeschichte und zu Ralf Dreßen: „Im Rahmen eines gemeinsamen Musikprojektes erstellte der Liedermacher gemeinsam mit den Kindern jeweils eine Musik-CD mit den jeweiligen Hits der Kleinen“, erklärt Esther Dreibach (Laubfrosch). Alle zehn verschiedenen Tonträger sind demnach individuell ausgefallen. Jeder der jungen Nachwuchssängerinnen und -sänger hat jetzt so eine Scheibe mit klassischen Kinderliedern und Popcharts zuhause. Rein theoretisch könnten am letzten Sonntag im Monat um 15 Uhr rund 450 Kinder auf der flexiblen Bühne stehen. Die Organisatoren haben an alles gedacht, auch an eine ungünstige Witterung. Dann wird nämlich in der Halle des Jugendfördervereins ein Lied mit Ralf Dreßen angestimmt. Anschließend lädt der Liedermacher zu einem Mitmachkonzert ein. Langeweile war gestern.

Abschluss der Projektwoche

Das Konzert mit den Kindern aller AWO-Tagesstätten und dem Sänger und Komponisten Ralf Dreßen ist der Abschluss des Musikprojektes. Solche Aktionen werden alle ein bis zwei Jahre organisiert. Zudem werden dreimal pro Jahr spezielle Angebote in einem Flyer zusammengestellt, und dann nicht nur in allen AWO-Einrichtungen verteilt, sondern auch in den Grundschulen sowie in der Kita Blauland in Raumland. Esther Dreisbach formuliert die Intention folgendermaßen: „Ziel ist eine bessere Vernetzung über die Grenzen der Ortsteile hinweg.“