2,3 Millionen aus dem Leader-Programm für Wittgenstein

Wittgenstein..  Wittgenstein wird im Rahmen des LEADER-Programms des Landes mit 2,3 Millionen Euro gefördert. Das teilte Umweltminister Johannes Remmel mit. 28 Zusammenschlüsse aus Dörfern und Gemeinden der ländlichen Regionen in NRW wurden für eine Förderung unter 43 Bewerbern ausgewählt. Ihnen stehen nun bis zum Jahr 2020 zusammen rund 75 Millionen Euro zur Verfügung, um ihre Ideen und Strategien für die Entwicklung ihrer Region zu realisieren. Remmel lobte die Wettbewerbsbeiträge.

Die ausgewählten Entwicklungsstrategien zeigten Lösungsansätze für ganz alltägliche Probleme auf, die zum Beispiel entstehen, wenn das letzte Geschäft im Dorf geschlossen wurde. Es würden aber auch Strategien entwickelt, um zum Beispiel Fachkräfte für die vielen mittelständischen Unternehmen im ländlichen Raum zu finden und zu halten, Investoren für neue Arbeits- und Einkommensquellen zu finden oder sich mit den Folgen des demografischen Wandels auch auf dem Lande auseinanderzusetzen.

Grundlage der Auswahlentscheidung waren die erarbeiteten regionalen Entwicklungsstrategien.