Das aktuelle Wetter Bad Berleburg 11°C
WP-Schützenkönigin

120 Liter Gerstensaft für die Poolparty?

06.09.2012 | 17:58 Uhr
120 Liter Gerstensaft für die Poolparty?
Lisa Löcker aus Wingeshausen bei ihrer Lieblingsnebentätigkeit in der Kleinen Kneipe.Foto: Heiner Lenze

Wingeshausen.  Lisa Löcker war nicht nur die erste Regentin aus Wittgenstein, die sich bei der neuen Runde „WP-Schützenkönigin 2012“ angemeldet hat, sie führt das Ranking aktuell auch an, was allerdings zu diesem Zeitpunkt noch nichts heißen soll.

Lisa Löcker war nicht nur die erste Regentin aus Wittgenstein, die sich bei der neuen Runde „WP-Schützenkönigin 2012“ angemeldet hat, sie führt das Ranking aktuell auch an, was allerdings zu diesem Zeitpunkt noch nichts heißen soll.

Bedanken darf sich Wingeshausens amtierende Regentin bei den Arbeitskollegen ihres Freundes und amtierenden Königs Torben Belz. Der arbeitet beim Berleburger Schaumstoffwerk und seine Kollegen waren es auch, die neben den zehn Pärchen im Hofstaat in Sachen Bewerbung mächtig Dampf machten. Und die kann sich unter www.wp-königin.de wirklich sehen lassen. Die 23 Jahre junge Bürokauffrau – sie arbeitet bei Luft- und Klimatechnik Otto in Schwarzenau – würde sich über den Kreistitel zwar mächtig freuen, verbissen sieht sie die anstehenden online-Abstimmung aber nicht.

Für die 120 Liter Bier von Veltins hätten Lisa und Torben schon eine sehr gute Verwendung – eine Poolparty bei Bruder Boris in Richstein. Boris Löcker betreibt seit einigen Jahren mit der Rehbar an der Berleburger Bärenbrücke laut Radio Siegen die „kultigste Kneipe“ im ganzen Kreis. In Sachen Gastronomie kann Lisa übrigens auch locker mithalten. Seit sie 16 Jahre alt ist, hilft sie regelmäßig Mama Elvira in der Kleinen Kneipe in Wingeshausen aus.

Garantiert auch viele Stammgäste werden die Bewerbung der sympathischen 23-Jährigen unterstützen, der es auch gleichzeitig gelingt, feste zu feiern und den Beruf unter einen Hut zu bekommen. Ihre Fortbildungstermine zur Bilanzbuchhalterin in nächsten Jahr, primär an den Wochenenden, sind jetzt bereits abgeglichen mit den offiziellen Terminen als Wingeshäuser Königin in Berleburg, Berghausen und beim Schützenverein Lenne. Dann kann ja nichts mehr schief gehen.

Heiner Lenze


Kommentare
Aus dem Ressort
Streetbob-WM in Winterberg: Jetzt mitmachen!
WP-Aktion
Gefragt sind auch Teams aus Wittgenstein, die Weltmeister 2014 werden wollen. Dafür sucht die WP findige Konstrukteure, begnadete Schrauber und wagemutige Piloten. Den Siegern winken attraktive Preise, kurzentschlossene Mannschaften dürfen außerdem auf Unterstützung beim Bob-Bau hoffen.
Neue Gesichter, mehr Bürgermeinung: UWG will durchstarten
Kommunalwahl 2014
Ein Parteiprogramm? Hat die UWG nicht. Aber jede Menge Ideen, wie man die Bürger in politische Entscheidungsprozesse einbinden kann. Die Themen in der politischen Diskussion? Soll ebenfalls der Bürger bestimmen – zum Beispiel in öffentlichen Fraktionssitzungen.
Weltklasse-Format beim Schlosskonzert
Kultur
Weltklasse Format im Schlosskonzert: Mit dem Geiger Kirill Troussov und der Pianistin Alexandra Troussova gastieren am Samstag, 3. Mai, um 19.30 Uhr zwei renommierte Künstlerpersönlichkeiten im Bad Berleburger Schloss. Als Duo sind die beiden Geschwister bereits in der St. Petersburger Philharmonie...
Gäste aus aller Welt bei „Sonor Days“ in Aue erwartet
Aue.
Der Anspruch ist kein geringer. Sonor will am 24. und 25. Mai in Aue „Europas größtes Festival für Drums, Percussion, Orff und Marching“ bieten. Die Chancen, die selbst gesetzten Vorgaben zu erfüllen, stehen nicht schlecht. 2010, bei den ersten Sonor Days des Schlaginstrumenten-Herstellers, wurden...
Frau ringt mit Jobcenter um 1000 Euro Darlehen für Auto
Hartz IV
Noch ist sie Hartz-IV-Empfängerin, hat aber eine Stelle als Lehrerin in Aussicht. Doch wie soll die 30-jährige Wittgensteinerin ihren Arbeitsplatz im Hochsauerland erreichen? Ein 1000-Euro-Darlehen ihres Jobcenters würde ihr für ein gebrauchtes Auto reichen – doch die Behörde hält sich zurück.
Umfrage
In der Region Wittgenstein leben „Herr und Frau Mustermann“. Das schreibt Desirèe Linde in einem Beitrag für das „Handelsblatt“ . Die aus Bad Berleburg stammende Autorin bezieht sich auf Ergebnisse aus dem Prognos-Zukunftsatlas 2013. Ist Wittgenstein wirklich Mittelmaß?

In der Region Wittgenstein leben „Herr und Frau Mustermann“. Das schreibt Desirèe Linde in einem Beitrag für das „Handelsblatt“. Die aus Bad Berleburg stammende Autorin bezieht sich auf Ergebnisse aus dem Prognos-Zukunftsatlas 2013. Ist Wittgenstein wirklich Mittelmaß?

So haben unsere Leser abgestimmt

Leider ja. Denn das entspricht den Tatsachen.
34%
Durchschnitt ist immer noch besser als Schlusslicht.
15%
Natur, Wirtschaft, Tourismus und Kultur - da brauchen wir uns wirklich nicht zu verstecken.
40%
Auf Statistiken sollte man ohnehin nichts geben.
11%
177 abgegebene Stimmen
 
Fotos und Videos
Wildnis Heiligenborner Wald
Bildgalerie
Urwald
Umweltschützer Dieter Mennekes
Bildgalerie
Unternehmer
Tanklaster stürzt in Böschung
Bildgalerie
Unfall