Das aktuelle Wetter Bad Berleburg 22°C
WP-Schützenkönigin

120 Liter Gerstensaft für die Poolparty?

06.09.2012 | 17:58 Uhr
120 Liter Gerstensaft für die Poolparty?
Lisa Löcker aus Wingeshausen bei ihrer Lieblingsnebentätigkeit in der Kleinen Kneipe.Foto: Heiner Lenze

Wingeshausen.  Lisa Löcker war nicht nur die erste Regentin aus Wittgenstein, die sich bei der neuen Runde „WP-Schützenkönigin 2012“ angemeldet hat, sie führt das Ranking aktuell auch an, was allerdings zu diesem Zeitpunkt noch nichts heißen soll.

Lisa Löcker war nicht nur die erste Regentin aus Wittgenstein, die sich bei der neuen Runde „WP-Schützenkönigin 2012“ angemeldet hat, sie führt das Ranking aktuell auch an, was allerdings zu diesem Zeitpunkt noch nichts heißen soll.

Bedanken darf sich Wingeshausens amtierende Regentin bei den Arbeitskollegen ihres Freundes und amtierenden Königs Torben Belz. Der arbeitet beim Berleburger Schaumstoffwerk und seine Kollegen waren es auch, die neben den zehn Pärchen im Hofstaat in Sachen Bewerbung mächtig Dampf machten. Und die kann sich unter www.wp-königin.de wirklich sehen lassen. Die 23 Jahre junge Bürokauffrau – sie arbeitet bei Luft- und Klimatechnik Otto in Schwarzenau – würde sich über den Kreistitel zwar mächtig freuen, verbissen sieht sie die anstehenden online-Abstimmung aber nicht.

Für die 120 Liter Bier von Veltins hätten Lisa und Torben schon eine sehr gute Verwendung – eine Poolparty bei Bruder Boris in Richstein. Boris Löcker betreibt seit einigen Jahren mit der Rehbar an der Berleburger Bärenbrücke laut Radio Siegen die „kultigste Kneipe“ im ganzen Kreis. In Sachen Gastronomie kann Lisa übrigens auch locker mithalten. Seit sie 16 Jahre alt ist, hilft sie regelmäßig Mama Elvira in der Kleinen Kneipe in Wingeshausen aus.

Garantiert auch viele Stammgäste werden die Bewerbung der sympathischen 23-Jährigen unterstützen, der es auch gleichzeitig gelingt, feste zu feiern und den Beruf unter einen Hut zu bekommen. Ihre Fortbildungstermine zur Bilanzbuchhalterin in nächsten Jahr, primär an den Wochenenden, sind jetzt bereits abgeglichen mit den offiziellen Terminen als Wingeshäuser Königin in Berleburg, Berghausen und beim Schützenverein Lenne. Dann kann ja nichts mehr schief gehen.

Heiner Lenze


Kommentare
Aus dem Ressort
Vom Kartsport in die Seifenkiste
WP Streetbob-WM
Anfang September startet eine Streetbob-Meisterschaft mit selbstgebasteltem Sportgerät in Winterberg. Zwar steht der Spaß im Vordergrund, doch für Seifenkisten gelten auch Regeln. Kann Team Wittgenstein die TÜV-Abnahme bestehen?
Fischelbacher Gemeinde verkauft Pfarrhaus
Kirchenkreis
Das Presbyterium vor Ort hat sich Entscheidung nicht leicht gemacht. Künftig wollen sich die Verantwortlichen „aufs Wesentliche konzentrieren“ – zum Beispiel auf die vorbildliche Jung-Familien-Arbeit im Banfetal von Claudia Hofheinz und die außergewöhnliche Idee eines Männer-Stammtisches.
Mit hohem Tempo in den Gegenverkehr – 21-Jährige verletzt
Verkehrsunfall
Die L 903 zwischen Puderbach und Niederlaasphe war im Bereich der Unfallstelle zeitweise komplett gesperrt. Der Aufprall war so heftig, dass sich der Toyota eines 52-Jährigen um 180 Grad drehte – und schließlich in einer Böschung landete.
Einbrecher machen Beute im Wert von 20000 Euro
Kriminalität
Wertvolle Beute haben bislang noch unbekannte Einbrecher in einem Gartengeräte-Handel in Bad Berleburg gemacht. In der Nacht von Mittwoch, 23. Juli, auf Donnerstag, 24. Juli, in ein Warenhaus für Gartengeräte und Zubehör in der Bad Berleburger Limburgstraße ein und verschwanden danach mit...
Dieses Haus hat eine aufregende Historie
Neue Serie
Marianne Dienst wohnt in einem besonderen Haus. Es hat eine fast 300 Jahre alte Geschichte. Vielleicht hat es einmal woanders gestanden, ein alter Brunnen im Haus wurde erst vor wenigen Jahren entdeckt. In unserer neuen Serie Fachwerk-Geschichte(n) stellen wir spanndende Häuser vor.
Umfrage
In der Region Wittgenstein leben „Herr und Frau Mustermann“. Das schreibt Desirèe Linde in einem Beitrag für das „Handelsblatt“ . Die aus Bad Berleburg stammende Autorin bezieht sich auf Ergebnisse aus dem Prognos-Zukunftsatlas 2013. Ist Wittgenstein wirklich Mittelmaß?

In der Region Wittgenstein leben „Herr und Frau Mustermann“. Das schreibt Desirèe Linde in einem Beitrag für das „Handelsblatt“. Die aus Bad Berleburg stammende Autorin bezieht sich auf Ergebnisse aus dem Prognos-Zukunftsatlas 2013. Ist Wittgenstein wirklich Mittelmaß?

So haben unsere Leser abgestimmt

Leider ja. Denn das entspricht den Tatsachen.
34%
Durchschnitt ist immer noch besser als Schlusslicht.
15%
Natur, Wirtschaft, Tourismus und Kultur - da brauchen wir uns wirklich nicht zu verstecken.
40%
Auf Statistiken sollte man ohnehin nichts geben.
11%
177 abgegebene Stimmen
 
Fotos und Videos
WM-Trubel in Bad Berleburg
Bildgalerie
Rudeljubel
Teams bei der Streetbob-WM
Bildgalerie
Streetbob-WM
Wittgenstein feiert vierten Stern
Bildgalerie
Weltmeister
So feiern die Fans den WM-Titel
Bildgalerie
Autokorsos