Juli

3.

Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der B 62 in Leim­struth wird ein 75-jähriger Rollerfahrer getötet, der beim Abbiegen einen Lkw übersieht.

8.

Unter anderem für die Helios-Akutklinik hat er sehr viel geleistet – trotzdem will der gebürtige Berleburger Elmar Knoche den Helios-Konzern verlassen.

11.

NRW-Umweltminister Johannes Remmel besucht die Wisent-Wildnis, allerdings nicht zum Spaß. Mit dabei sind auch Waldbauern aus dem Sauerland, die es gar nicht lustig finden, wenn ihre Bäume geschält werden.

25.

Die Staatsanwaltschaft im hessischen Limburg erhebt Anklage gegen zwei junge Männer. Sie sollen das jüdische Mahnmal in Berleburg und den jüdischen Friedhof in Siegen geschändet haben.

28.

Der Berleburger Wilfried Freitag hat als Koch fast nie etwas anbrennen lassen. Auch nicht an diesem Tag. Mit einem Gartenschlauch kämpft er sich durch einen Keller – und rettet einem 52 Jahre alten Nachbarn das Leben. Wie sich herausstellt, war eine brennende Zigarettenkippe in einen Stapel Brennholz gefallen. Am Ende ist das gesamte Gebäude verraucht. Doch auch dank des schnellen Eingreifens der Feuerwehr bleibt das Haus bewohnbar.


30. Ein Wohnhaus in Aue wird um 3 Uhr nachts vom Blitz getroffen. Die betroffene Familie kommt zwar mit dem Schrecken davon, trotzdem entsteht ein Sachschaden in Höhe von 120 000 Euro.


31. Lebensretter gibt es auch in Bad Laasphe. Torsten und Andreas Pfeil können einer Frau aus einer äußerst misslichen Situation befreien. Ein Bach hatte sich zu einem reißenden Strom entwickelt – und ausgerechnet jetzt will sie ein Schutzgitter von Unrat befreien, dass vor der Verrohrung angebracht ist. Damit glaubt sie vermutlich ein Hochwasser in dem Wohngebiet verhindern zu können. Unglücklicherweise bleibt sie dabei am Gitter hängen. Die beiden Brüder sichern die Verunglückte ab – und den Rest erledigt die Feuerwehr.

August

2.Ein 22 Jahre alter Lokführer muss sich in Kürze vor dem Amtsgericht in Lennestadt verantworden. Der Beschuldigte aus dem Kreis Olpe soll zwei junge Mädchen zum Geschlechtsverkehr aufgefordert haben. Eines davon wohnt in Bad Berleburg.

5. Schwerer Unfall auf der Windrad-Baustelle bei Fischelbach: Ein mit Schotter beladener Lkw stürzt plötzlich um. Der 59-jährige Fahrer wird dabei schwer verletzt.

6.Die B 62 ist über Stunden gesperrt. Zwischen Erndtebrück und Altenteich verliert ein Fahrer die Kontrolle über seinen Lkw. Das Gefährt landet in der Böschung, die Bergung gestaltet sich schwierig.

7.Naturfotograf Wolfram Martin schießt an einem geschotterten Waldweg, dem „Klobmanns Rücken“, das Foto des Jahres. Darauf jagd ein Mountainbike-Fahrer zwei Wisente vor sich her. So sieht’s jedenfalls aus. Das Verhalten des Radfahrers löst Diskussionen aus.

9.Der neue Landrat Andreas Müller haucht der stationären Einrichtung „Pflege Life“ im Gesundheitszentrum in Bad Laasphe das Leben aus. Der Kreis Siegen-Wittgenstein spricht von gravierenden Mängeln bei Pflege, medizinischer Versorgung und Hygiene. „Keiner der Bewohner landet auf der Straße“, verpricht der Landrat.

12.Bei diesem Verkehrsunfall nahe Leimstruth kann man von einem echten Durchbruch sprechen. Mit ihrem Polo rammt eine Autofahrerin (21) den tragenden Balken einer Scheune. Das Gebäude ist danach einsturzgefährdet.

14.Im entstehenden Windpark zwischen Fischelbach und Sohl sind die „Bewehrungsarbeiten“ zur Verankerung der Masten fast abgeschlossen – da verhängt der Kreis einen Baustopp. „Von drei Einzelpersonen wurde Widerspruch gegen die vom Kreis erteilte Genehmigung nach dem Bundesimmissionsschutzgesetz eingelegt“, äußert sich der Kreis Siegen-Wittgenstein.

20. Bewährungsstrafe für ei­nen 51-jährigen Taxifahrer, der bei einer nächtlichen Auseinandersetzung erst einen Bad Laaspher Hotelier tritt und anschließend auch noch Polizisten bedroht. Richter Torsten Hoffmann verhängt einen Strafbefehl in Höhe eine siebenmonatigen Bewährungsstrafe und zusätzlich noch 1000 Euro Geldstrafe.

30. Beim Einbruch in ein Haus in Erndtebrück erbeutet ein 26 Jahre alter Mann einen Tresor. Er schleppt ihn in die Gegend um den „Bunker Erich“. Seine Mühe hat sich vorerst gelohnt, denn ihm fallen 19 000 Euro in die Hände. Geschnappt wird er trotzdem – und zu einer 21-monatigen Bewährungsstrafe und zur Schadenswiedergutmachung verurteilt. Und wo ist das Geld geblieben? Dafür hat der Junkie Heroin gekauft.

September

4.Auf dem Stünzel stoßen Wirtin Adelheid Böhl und Ortsvorsteherin Petra Müsse auf Bronze an. Das gleiche Edelmetall geht auch nach Aue. Wingeshausen freut sich über Silber, aber in Wittgensteins größtem Dorf ist der Jubel grenzenlos: Beim Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ geht die Goldmedaille nämlich nach Feudingen.

6.Innenminster Ralf Jäger besucht die Notunterkunft für Flüchtlinge am Spielacker in Bad Berleburg. „Wir werden das schaffen“, lautet seine Botschaft. Er will die ehemalige Helios-Klinik zu einer zentralen Aufnahme-Einrichtung ausbauen.

12.Weiterhin dicke Luft im Streit um die Wisente: Ein Vergleich zwischen dem Trägerverein Wisent-Welt Wittgenstein und dem geschädigten Waldbauern Hermann-Josef Vogt aus Schmallenberg ist nicht in Sicht. Ein Urteil wird erst am 2. Oktober gefällt.

13.Der Brandstifter von Elsoff wird zwar zu einer Gefängnisstrafe von zwei Jahren und neun Monaten verurteilt – weil Gutachter den jungen Mann aber als vermindert schuldfähig einstufen, wird die Unterbringung in der geschlossenen Psychatrie angeordnet. Bei den beiden Hausbränden entstand ein Gesamtschaden von 700 000 Euro.

15.Ein 44 Jahre alter Kletterer ist am Felsen Kappler­stein bei Wingeshausen abgestürzt. Er zieht sich schwere Verletzungen zu und muss per Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen werden.
Wer hätte mit so einem Erfolg gerechnet? Die 1. Berleburger Museumsnacht mit ihren zehn kulturellen Einrichtungen wird vom Publikum äußerst gut angenommen.

23.Wenn Wisente sprechen könnten, hätte Stier „Quattro“ bestimmt folgendes gesagt: „War nicht so gemeint.“ Im Gehege am Rothaarsteig versetzt der Bulle nämlich dem Ranger Jochen Born einen schmerzhaften Tritt. Er erleidet Prellungen und Platzwunden.
Es ist durchaus möglich, dass durch die Berleburger Kanalisation nicht nur Abwässer fließen, sondern auch Daten. Um ihre drei Berleburger Standorte besser zu vernetzten, wünscht sich das Unternehmen EJOT, dass in die entsprechenden Rohre Glasfaserkabel eingezogen werden. Auf Teilstrecken liegen bereits Leerrohre.

25.Endlich: Feudingen bekommt eine „Gewässerpolizei“, denn Achim Wickel hat auf seinem Anwesen Teiche ausbaggern lassen. Da werden jetzt Flusskrebse eingesetzt. Später kommen noch Wisente – aber nicht in den Teich, sondern auf die Wiesen drumherum. Und alles dient dem Artenschutz.

26.Glückwunsch, Bad Laasphe und Bürgermeister Dr. Torsten Spillmann, denn: Die Stadt an der Lahn ist jetzt auch KWK-Modellkommune. Da heißt es nicht nur „Hoch die Tassen“, sondern bald auch „Hoch die Pflastersteine“. Das Nahwärmesystem mit dem Blockheizkraftwerk, das viele Privathäuser und Gewerbebetriebe mit Wärme versorgen soll, kann auf den Weg gebracht werden. Einer der ersten Gratulanten ist übrigens NRW-Umweltminister Johannes Remmel.

27. „Bahn frei“ heißt es auch für die Kurhessenbahn, die im Laaspher Bahnhof ein Café eröffnet. Joachim Kuhn von der KHB bezeichnet den Bahnhof als das „Sahnestück“ der Kurhessenbahn mit seinen insgesamt 80 Stationen.

29.Der 13 Kilometer lange Wisentpfad wird eingeweiht – und das neue Café-Restaurant im Sonnenhof über Wingeshausen wird bei dieser Gelegenheit auch gleich eröffnet.