Zweifellos eine Herausforderung

Knapp unter 100 liegt die Zahl der Mitglieder des Vereins Gemeinsam leben, gemeinsam lernen Olpe plus. Eltern, Lehrer, Therapeuten, Studenten – die Bandbreite der Mitglieder ist groß. Und immer wieder fällt auf, dass viele Eltern über das Thema Inklusion nicht ausreichend informiert sind.

Erste Schritte zu mehr Information kann man im Internet auf der Homepage des Vereins machen (www.inklusion-olpe.de). Es gibt mittlerweile auch eine facebook-Seite des Vereins, auf der man sich schlau machen kann.

Und letztlich bleibe das persönliche Gespräch, sagen Vorsitzender Thomas Heinemann und stellv. Vorsitzender Thomas Franzkowiak. Das habe bereits in vielen Fällen geholfen, Ängste abzubauen – auch bei Lehrern, die sich bei der Umsetzung der Inklusion allein gelassen fühlen.

In der Einschätzung der Entwicklung sind sich Heinemann und Franzkowiak einig: „Die Umsetzung des Menschenrechts auf inklusive Beschulung für alle Kinder bedeutet zweifelsohne eine Herausforderung für alle Beteiligten. Ganz sicher aber ist der Weg nicht so steinig und schwer, wie er in der derzeitigen Umbruchphase von einem hochdifferenzierten Förderschul- in ein inklusives Schulsystem vielerorts in Deutschland oft dargestellt wird.“