Zwei Saschas regieren in Schönholthausen und Ostentrop

Die Majestäten aus Schönholthausen-Ostentrop: Jungschützenkönig Sascha Engel mit Königin Julia Riedesel (links) und Schützenkönig Sascha Mosch mit Ehefrau Kerstin.
Die Majestäten aus Schönholthausen-Ostentrop: Jungschützenkönig Sascha Engel mit Königin Julia Riedesel (links) und Schützenkönig Sascha Mosch mit Ehefrau Kerstin.
Foto: WP
Schützenkönig ist Sascha Mosch mit Ehefrau Kerstin, bei den Jungschützen regiert Sascha Engel mit Julia Riedesel.

Schönholthausen-Ostentrop..  Jetzt besteht kein Zweifel mehr: Die Fünf ist die Glückszahl des neuen Königs des St. Sebastianus-Schützenvereins Schönholthausen-Ostentrop, Sascha Mosch. Als Libero bei der DJK Bonzel und später bei RW Lennestadt trug Sascha Mosch die Rückennummer Fünf. Dank seines frühen Erscheinens am gestrigen Montag an der Vogelstange und wie der Zufall es wollte stieg der Königsaspirant mit der Schießnummer Fünf ins Rennen um die Nachfolge des scheidenden Regenten Marcus Meyer ein. Es war sein fünfter Anlauf.

Treffsicherheit gepaart mit dem notwendigen Quentchen Glück ließ den Werkzeugmacher das hölzerne Wappentier mit dem 120. Schuss von der Stange holen. Bis dahin herrschte knisternde Spannung. Nachdem Mitbewerber Uli Gerk den übrig gebliebenen Flügel und den größten Teil des Rumpfs zu Boden geschickt hatte, hing nur noch ein kleines Stück Holz im Kasten. Andreas Hanses, Dennis Maag und Uli Gerk trafen nicht, und stellte Sascha Mosch die letzten Weichen, um mit seiner Frau Kerstin als Königspaar zu regieren.

Kerstin Mosch ist Inhaberin des Gasthof Steinhoff und war in die erneuten Schießabsichten ihres Mannes eingeweiht. Die Königsfamilie komplettieren die Kinder Michelle und Maurice. Letztgenannter hat der Motivation seines Vaters übrigens das „I-Tüpfelchen“ aufgesetzt, als er sagte: „Wenn wir Schützenfest nicht im Urlaub, sondern hier sind, musst Du auch den Vogel schießen.“ Das Zepter ging an Philipp Schrage, die Krone holte sich Dennis Maag und den Apfel schoss Uli Gerk ab

Letzte Chance genutzt

Zuvor nutzte Sascha Engel seine letzte Chance die Jungschützenkönigswürde zu erlangen. Mit dem 58. Schuss setzte ich der Werkzeugmechaniker gegen seine Konkurrenten Lukas Jost, Christopher Bitter, Max Gutmann, Jonas Hanses und Peter Gies durch. An der Seite des neuen Jungschützenkönigs regiert Julia Riedesel.

Mit Sascha Engel jubelten auch seine Freunde aus dem Kegelclub „Kranke Douglasien“. In seiner Freizeit spielt der 23-Jährige Fußball bei RW Ostentrop. Die Insignien schossen Robin Hömberg (Apfel), Christopher Bitter (Zepter) und Lukas Jost (Krone).