Würdinghauser Karnevalisten in bester Laune

Würdinghausen..  Die Stimmung war prächtig und die Jecken in der voll besetzten Hundemtalhalle bestens gelaunt, als am Sonntag das neue Dreigestirn in den Saal einmarschierte. An der Spitze steht Prinz Arnim I. (Heidschötter). Der 43-jährige Serviceleiter eines Autohauses schwingt im Männerballett der Karnevalsgesellschaft Meggen das Tanzbein und jetzt auch das närrische Zepter des Karnevalsvereins Würdinghausen.

Neues Moderatorenduo

Begleitet von der Meggener Prinzengarde ließen die neue Tollität sowie seine Deftigkeit Bauer Christoph Beckmann (47 Jahre, verheiratet, zwei Kinder, Tischlermeister) und ihrer Lieblichkeit Jungfrau Dirk Baier (45 Jahre, verheiratet, ein Kind, Vertriebsleiter) prompt lautstarke „Wülaus“ durch den Saal tönen. In seinen Paragraphen legte der Prinz den Jecken nahe, gesetzlos zu sein und in einer Großfamilie zu leben. „Sollte jemand vom Stuhl sinken, zusammen rücken und weitertrinken“, scherzte der närrische Regent. Sowohl das neue Moderatorenduo Uwe Rößler und Gerhard Mendrok, als auch die Aktiven auf der Bühne hatten leichtes Spiel mit den Narren im Saal. Die Feierlaune war nicht zu übersehen, die Schlachtrufe reihten sich aneinander und die Zugaberufe spiegelten die Begeisterung über das Programm wieder.