Wettbewerb für Zeitungen an Schulen

Kreis Olpe..  In diesem Jahr vergeben die Partner des Schülerzeitungswettbewerbs der Länder insgesamt sechs Sonderpreise. So zeichnet die AOK Beiträge aus, die darüber berichten, wie das alltägliche Zusammenleben mit Menschen aussieht, die gesundheitliche Einschränkungen haben oder selbst betroffen sind.

Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend prämiert mit dem Preis junge Redakteure, die Leser zu politischem und gesellschaftlichem Engagement bewegen. Redaktionen, die verschiedene Medienformate klug kombinieren, können sich um den Preis „Crossmedial denken – digital publizieren“ des Bundesverbands Deutscher Zeitungsverleger (BDZV) bewerben.

Bewerbungen noch bis 31. Januar

Die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung vergibt einen Sonderpreis zum Thema Sicherheit und Gesundheit in der Schule. Schülerzeitungen, die europäische Themen für ihre Leser kreativ, ausgewogen und verständlich darstellen, werden von der Vertretung der Europäischen Kommission in Deutschland mit einem Sonderpreis ausgezeichnet. Zudem vergibt die Werner Bonhoff Stiftung zum zweiten Mal den Preis „Nach der Tat“, mit dem sie Beiträge, die sich damit beschäftigen, ob und wie Schulen bei Mobbing und Gewalt eingreifen, prämiert.

Noch bis zum 31. Januar können Schülerzeitungsredaktionen Ausgaben ihrer Zeitungen an das Bundesbüro der Jugendpresse Deutschland senden. Weitere Informationen zum Wettbewerb und den einzelnen Preisen gibt es unter www.schuelerzeitung.de/sonderpreise/.