Wendener Schützen wollen einen Königsclub gründen

Wenden..  Die St.-Severinus-Schützenbruderschaft Wenden feiert in diesem Jahr ihr 555-jähriges Bestehen. Dieses Jubiläum möchte die Bruderschaft etwas größer feiern. So sind für den Schützenfest-Sonntag alle Schützenvereinigungen aus der Gemeinde Wenden zum Frühschoppen eingeladen. Die Wendener Schützen überlegen, ein größeres Zelt aufzustellen. Wie es alle fünf Jahre üblich ist, gibt es am Fronleichnamstag einen Zapfenstreich. Das wurde bei der Jahreshauptversammlung der Schützenbruderschaft im Hotel Zeppenfeld bekanntgegeben.

Ludger Stahl ist jetzt Major

Im voll besetzen Saal blickte Schriftführer Jürgen Stuff auf ein ereignisreiches Schützenjahr 2014 zurück. Höhepunkt war das Schützenfest, bei dem sich Georg Schröder den Königstitel holte. Tobias Weingarten wurde Jungschützenkönig. Jürgen Stuff erinnerte an die Übertragung des Fußball-WM-Spiels Deutschland gegen Ghana während des Hochfestes. Die Wendener Schützenbruderschaft war 2014 sowohl beim Bezirkskönigs-, als auch beim Bezirksprinzenschießen erfolgreich: Matthias Melcher (König) und Patrick Kersting (Prinz) verlängerten ihre Regentschaft so praktisch um ein weiteres Jahr. Die Wendener Schützen kümmerten sich auch im vergangenen Jahr wieder um örtliche Belange. So organisierten sie einen Seniorennachmittag und den Martinszug. Außerdem waren sie bei der feierlichen Einweihung des „Heiner-Diehl-Platzes“, der an den früheren Pfarrer erinnert, dabei. Präses Ludger Vornholz dankte für das vielfältige Engagement.

Brudermeister Andreas Schneider verlas für den verhinderten Jungschützenmeister Florian Jung den Jahresrückblick der Jungschützen. „Wir sind froh, dass wir so viele Jungschützen haben und dass sie immer da sind, wenn sie gebraucht werden.“ So hob der Brudermeister auch positiv hervor, dass die Jungschützen – trotz kurzer Nacht – so zahlreich in der Messe am Schützenfestsonntag erschienen seien. Traditionell wurden auch der Jahres- und Kassenbericht des Wendener Spielmannzuges verlesen.

Nachdem Kassierer Martin Luke die solide Kassenlage präsentiert hatte, gab es Wahlen. Dabei wurde der Kassierer bestätigt. Auch stellv. Brudermeister Reinhard Schneider und stellv. Schriftführer Ludger Stahl wurden wiedergewählt. Der bisherige Hauptmann Ludger Stahl wurde zum Major ernannt. Zum neuen Hauptmann wurde Frank-Johannes Kersting gewählt. Florian Jung stellte sein Amt als Jungschützenmeister aus beruflichen Gründen zur Verfügung. Nachfolger ist der bisherige Stellvertreter, Marcel Hellmann. Neuer stellv. Jungschützenmeister ist Gabriel Annen. „Ich bedanke mich bei allen Schützen, die immer mit anpacken“, sagte Brudermeister Schneider. Er dankte auch den amtierenden Majestäten und insbesondere denjenigen, die im Verborgenen arbeiten.

Auf Beiträge zurückgreifen

Die Schützenbruderschaft intensiviert in diesem Jahr die Überlegungen, einen Königsclub zu gründen. In diesen soll jeder Wendener Schützenbruder eintreten können. Die Mitglieder entrichten dann Mitgliedsbeiträge; auf die kann der König, sofern er aus dem Königsclub kommt, während seiner Regentschaft zurückgreifen.