Wenden bringt Straßen auf Vordermann

Wenden..  Bald rücken die Bagger in Hünsborn und Ottfingen an. Dann werden einige Straßen, die sich in einem äußerst maroden Zustand präsentieren, auf Vordermann gebracht. Dabei handelt es sich in Hünsborn um den Adlerweg, die Windhorststraße und die Windbuschstraße sowie in Ottfingen um die Straße „Im Schulgarten“.

Im Bauausschuss stellte die Verwaltung gestern Abend den geplanten Ausbau der Straßen vor. Danach sollen „Adlerweg/Windhorststraße“ und „Windbuschstraße“ gemeinsam ausgeschrieben werden, weil sie räumlich eng ­beieinander liegen und so bessere Angebotspreise erzielt werden können. Die Kosten werden auf 350 000 Euro veranschlagt. Die Pläne wurden den Anliegern in einer Versammlung vor einer Woche vorgestellt.

„Es wird eine Standardbreite von fünf Metern geben, mit Ausnahme des Anschlusses an die Friedensstraße“, sagte Torgen Mörschel, Fachdienstleiter Tiefbau bei der Gemeinde Wenden. Geplant ist zudem ein 60-Zentimeter-Aufbau der Straßen.

Zur Frage von Ulrich Heinrich (UWG), warum im Adlerweg 50 000 Euro für den Kanalanschluss zweier Häuser vorgesehen seien, meinte Baudezernentin Judith Feldner: „Das prüfen wir noch. Die Häuser haben derzeit Klärgruben.“

Endausbau nach 20 Jahren

Auch die Straße „Im Schulgarten“ in Ottfingen steht zum Ausbau an. Kostenpunkt hier: 310 000 Euro. Der Abschnitt zwischen Rosenstraße und Von-Droste-Hülshoff-Straße wurde im Zuge der Erschließung des damaligen Neubaugebietes „Hepperich“ im Jahr 1994 erstmals angelegt und als Baustraße hergestellt. Da es damals dort noch etliche Baulücken gab, hatte man den gesamten Endausbau zunächst auf unbestimmte Zeit verschoben. „Nach 20 Jahren muss nun der Endausbau erfolgen, weil der Abschnitt der Straße in einem sehr schlechten Zustand ist und die Baustraße sonst auch wieder beschädigt würde. Die meisten Baulücken sind inzwischen auch geschlossen“, so die Verwaltung in der Sitzungsvorlage. Laut Mörschel soll es auch hier eine fünf Meter breite Straße und einen 60 Zentimeter-Aufbau geben, wobei es beim Haus 15 zu einer Einengung der Fahrbahnbreite auf 3,90 Meter kommt. Die Kreuzungsbereiche werden gepflastert, um mehr Verkehrsberuhigung zu erzielen.

Einstimmiger Beschluss

Beide Maßnahmen in Hünsborn und Ottfingen sollen öffentlich ausgeschrieben werden, sobald der Haushalt am kommenden Mittwoch auf den Weg gebracht ist. Der Bauausschuss beschloss dies gestern Abend einstimmig.