Wärmebildkamera erhöht Überlebenschancen im Notfall

Elspe..  Das technische Equipment der Feuerwehr Elspe wurde jetzt erweitert. Dank der finanziellen Unterstützung durch die Firmen Viegener, Westmark, Sontec, HJE, H&R, sowie der Sparkasse ALK und der Volksbank Bigge-Lenne konnte die Löschgruppe eine 5111 Euro teure Wärmebildkamera anschaffen.

Die Kamera bietet den Wehrmännern die Möglichkeit, Wärmestrahlung selbst in äußerst verqualmten Räumen zu erkennen. Bei Brandeinsätzen, wenn Feuer, Rauch und Dunkelheit den Einsatz erschweren, dient die Wärmebildkamera der besseren Orientierung und gewährleistet somit ein schnelleres, sichereres Vorgehen und bietet bei der Suche nach vermissten Personen eine bessere Orientierung. Mit der Anschaffung der Kamera erhöht sich die Überlebenschance der Betroffenen. Aber, auch Einsatzkräfte, die bei Bandeinsätzen in einen „Atemschutznotfall“ geraten, können von ihren Kameraden schneller gefunden werden.

Weiterhin dient das wichtige Gerät der Erkundung oder Kontrolle einer Einsatzstelle, lässt schnell erkennen, welche Bereiche durch das Feuer betroffen sind oder wo sich Glutnester verstecken. Dadurch ist auch ein gezielterer Einsatz von Löschwasser möglich, ohne dass durch das Wasser weitere Schäden am Gebäude verursacht werden.

Zudem kann die Kamera auch im Freien zur Suche von Personen eingesetzt werden oder bei Unfällen mit Gefahrgut Füllstände von Behältern oder Leckagen ermitteln.

Die Löschgruppe Elspe ist nach Meggen die zweite Löschgruppe in Lennestadt, die über eine Wärmebildkamera verfügt.