Vortrag und Fragerunde

Wenden..  Zum Thema „Patientenverfügung“ referiert am Freitag, 12. Juni, um 18 Uhr der Fachanwalt für Medizinrecht Clemens Hoff aus Köln in der AWO-Begegnungsstätte Wendebachstraße 9 in Wenden. Der Gesetzgeber hat im Jahr 2009 erstmals die Patientenverfügung definiert. In einer sogenannten „Patientenverfügung“ kann ein Patient schriftlich mitteilen, welche Maßnahmen er in konkreten Situationen wünscht bzw. ablehnt. Wenn diese dann alle gesetzlichen Anforderungen erfüllt, ist sie für die später behandelnden Ärzte, Betreuer und Pfleger bindend.

Keine Mitgliedschaft erforderlich

In seinem Vortrag wird Clemens Hoff erläutern, was unter einer Patientenverfügung zu verstehen und wie diese aufgebaut ist. Wichtige Fragen sind: Was passiert, wenn ein Patient die Verfügung nicht mehr will? Wann tritt sie in Kraft ? Nach dem Vortrag haben die Teilnehmer die Möglichkeit, Fragen an den Referenten zu stellen. Eingeladen sind alle Interessierten, eine Mitgliedschaft in der AWO ist nicht erforderlich