Vortrag über die Heilkräfte der Natur

Finnentrop..  Die Bürgerhilfe Finnentrop hatte zu einem Info-Abend geladen und wieder einmal war das Interesse groß. Etwa 45 Besucher nahmen die Gelegenheit wahr und informierten sich im Rathaus über die Heilkräfte der Natur.

Ob Hustentee, Harntee, Gallentee oder auch Magentees, Apotheker Dr. Markus Junker aus Finnentrop kannte sich aus. Die Naturheilkräfte sind sein Steckenpferd, so dass er aus einem reichen Erfahrungsschatz berichten konnte. Keine Frage blieb offen. So galt Fingerhut früher als Herzmedikament. Das Problem hierbei war allerdings, dass der Abstand zwischen positiver Wirkstärke und giftiger Dosis recht klein ist.

Heilkräfte der Natur

Die Heilkräfte der Natur wurden schon immer von den Menschen benutzt, um sich gegen Krankheiten zu schützen und Krankheiten zu behandeln. In früheren Zeiten gab es nichts anderes. Heute ist eine Vielzahl von Medikamenten zum Arzneischatz hinzugekommen.

Auf die Homöopathie als Bestandteil der Naturheilkunde ging er gesondert ein. Hier geht es darum, Ähnliches mit Ähnlichem zu heilen. Bei einem Stich der Biene kann beispielsweise Bienengift eingesetzt werden. „Letztlich sind die Heilkräfte der Natur aber in uns selbst wirksam. Sie können durch die genannten Methoden unterstützt bzw. aktiviert werden“, so Junker.