Vorsorge sichert den Bonus

Kreis Olpe..  Rund 900 Euro durchschnittlich müssen gesetzlich Versicherte in Nordrhein-Westfalen selbst bezahlen, wenn sie Zahnersatz benötigen. Knapp 1700 Euro kamen so 2014 pro Patient zusammen, wie der Barmer GEK Zahnreport 2016 zeigt. „Versicherte können durch den regelmäßigen Gang zum Zahnarzt einen höheren Zuschuss von ihrer Krankenkasse erhalten“, erläutert Dieter Dyllus, Geschäftsführer der Barmer GEK in Olpe. Allerdings nutzen nicht alle Bürger aus dem Kreis Olpe die Zahnvorsorge als Chance, ihren Kassen-Bonus zu erhöhen. „Gerade einmal rund 72 Prozent der gesetzlich Versicherten aus dem Kreis Olpe waren 2014 beim Zahnarzt. Viele verschenken damit unnötig ihren Zuschuss“, erklärt Dyllus. Schlechter sieht es in den benachbarten Regionen aus: Im Kreis Siegen/Wittgenstein und im Märkischen Kreis ließen ca. 70 Prozent der gesetzlich Krankenversicherten ihre Zähne untersuchen.

Gesetzliche Krankenkassen übernehmen bei Zahnersatz grundsätzlich die Hälfte der sogenannten Regelversorgung. Der Gesetzgeber hat zwar einen Eigenanteil vorgesehen – dieser lässt sich jedoch mit wenig Aufwand reduzieren. Denn der Festzuschuss der Krankenkasse erhöht sich bei Vorsorgeuntersuchungen in den letzten fünf Jahren um 20 Prozent, bei zehn Jahren sogar um 30 Prozent. „Wer 2016 noch keinen Stempel im Bonusheft hat, sollte jetzt einen Termin beim Zahnarzt vereinbaren“, sagt Dyllus.