Das aktuelle Wetter Attendorn 16°C
Wirtschaft

Von der Kellerwerkstatt zum Weltmarktführer

16.08.2013 | 17:15 Uhr
Von der Kellerwerkstatt zum Weltmarktführer
Aquatherm ist auch mit 40 Jahren und als Weltmarktführer für Rohrleitungssysteme aus Polypropylen noch ein junges, innovatives Familienunternehmen.Foto: aquatherm

Attendorn.   Die Attendorner Firme Aquatherm wird 40 Jahre alt. Sie ist Weltmarktführer bei Rohrleitungssystemen aus Polypropylen .

Als Gerhard Rosenberg im August des Jahres 1973 in den Kellerräumen seines Einfamilienhauses mit der Entwicklung und Produktion von Fußbodenheizungssystemen begann, konnte er noch nicht ahnen, welchen dynamische Entwicklungsprozess sein Unternehmen in den nächsten vier Jahrzehnten durchleben würde.

Aquatherm hat im Jahr 40 nach der Gründung längst den Wandel zu einer weltweit aktiven Unternehmensgruppe vollzogen. Mittlerweile lenkt mit den Söhnen Maik, Dirk und Christof die zweite Generation Rosenberg die Geschicke des Unternehmens.

Das im Industriegebiet Biggen angesiedelte Aquatherm-Hauptwerk mit Werkzeugbau, Logistikzentrum, Schulungszentrum und eigenem Labor umfasst heute eine Grundstücksfläche von über 80 000 qm. Insgesamt hat Aquatherm im Vorjahr über 48 Millionen Meter Rohr und 94 Millionen Formteile in den Dimensionen 16 bis 630 mm gefertigt. Das Familienunternehmen beschäftigt über 450 Mitarbeiter an den Standorten Attendorn, Radeberg und Massa (Italien).

Männer der ersten Stunde

Darunter sind auch noch „Männer der ersten Stunde“ wie Dieter Kochanek und Andreas Simon, die die ersten Mitarbeiter von Gerhard Rosenberg waren und der Firma bis heute die Treue gehalten haben. Dieter Kochanek sogar über das Rentenalter hinaus, denn er steht als Pensionär der Firma weiterhin als Teilzeitkraft zur Verfügung. Er wie auch Andreas Simon als „Chef“ der firmeneigenen Handwerkertruppe zur Gebäudeinstandhaltung, griffen beim Bau des Hanse-Hotels durch Gerhard Rosenberg kräftig mit ins Rad.

Begonnen hat die Aquatherm-Erfolgsgeschichte mit einem Besuch des Elektromeisters Gerhard Rosenberg in Jordanien. Dort fielen ihm die sehr stark korrodierten Rohrleitungssysteme aus Stahl auf. Aufgrund seiner Erfahrungen im Bereich der Fußbodenheizungen entschloss sich der Sauerländer, ein Trinkwasserleitungssystem aus Kunststoff zu entwickeln. Dieses vollkommen neuartige System bedeutete für den bis dahin recht kleinen Betrieb in Ennest den Durchbruch. Aquatherm war auf nationaler und internationaler Ebene der erste Hersteller eines Rohrleitungssystems aus Polypropylen für den Einsatzbereich Sanitär und Heizung. Mittlerweile werden die Rohrsysteme weltweit in 75 Länder exportiert.

Eine Verlagerung der Produktion ins Ausland wurde trotz dieser starken internationalen Verbindungen nie in Betracht gezogen, denn das Prädikat „Made in Germany“ war und ist für Aquatherm immer fest verbunden mit dem hohen Qualitätsstandard der Systeme. Der Weltmarktführer für Rohrleitungssysteme aus Polypropylen hat ein breites Produktprogramm. Von der Fußboden- und Wandheizung, über korrosionsresistente Trinkwassernetze, Sprinklerrohrleitungen und Klimasysteme bis zur Rasenheizung gibt es kaum einen Anwendungssektor, für den die Attendorner keine Lösung bieten.

Neben zahlreichen Objekten rund um den Erdball findet Aquatherm Systemtechnik ihre Anwendung natürlich auch direkt vor Ort. Aktuell wurden in der Hansestadt das neue Jobcenter sowie das Automotive Center Südwestfalen mit Flächenheiz- und Kühlsystemen ausgestattet.

Bunte Familienfeier mit Kunden

Anlässlich der Feier des 40. Firmengeburtstages lädt Aquatherm zahlreiche nationale und internationale Gäste für zwei Tage ins Sauerland ein. Dirk Rosenberg, als Geschäftsführer für den Vertriebsbereich des weltweit als Marktführer agierenden Unternehmens zuständig, freut sich auf eine Art Familienfeier, denn mit vielen ausländischen Partnern verbindet Aquatherm eine lange Freundschaft. Seit Umsetzung der im März vorgestellten Markenstrategie „colours of innovation - Innovation in Farbe“ sind die sieben Farben der Systeme stark in den Fokus der Unternehmensdarstellung gerückt. Das dürfte auch bei dem am 12. September stattfindenden Galaabend eine große Rolle spielen.

Kommentare
Funktionen
Fotos und Videos
Bundesschützenfest 2016
Bildgalerie
Tradition
Neue App WP TOP 10
Bildgalerie
Smartphone
Einmaliges Bild auf dem Biggesee
Bildgalerie
Schifffahrt
article
8324120
Von der Kellerwerkstatt zum Weltmarktführer
Von der Kellerwerkstatt zum Weltmarktführer
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/nachrichten-aus-attendorn-und-finnentrop/von-der-kellerwerkstatt-zum-weltmarktfuehrer-id8324120.html
2013-08-16 17:15
Nachrichten aus Attendorn und Finnentrop