Viel Musik und Unterhaltung

): Olper und Franzosen aus der Partnerstadt Gif-sur-Yvette hatten viel Spaß miteinande
): Olper und Franzosen aus der Partnerstadt Gif-sur-Yvette hatten viel Spaß miteinande
Foto: WP
Was wir bereits wissen
Zum letzten Mal in seiner Amtszeit eröffnete Bürgermeister Horst Müller mit dem Fassanstich das Olper Stadtfest. Die Kreisstadt lockte am Wochenende wieder Zigtausende Besucher an.

Olpe..  Viele Tausend Besucher aus nah und fern lassen sich jedes Jahr aufs Neue von den Attraktionen des Olper Stadtfestes in ihren Bann ziehen. Freunde treffen, sich einen ausgiebigen Einkaufsbummel gönnen, lukullische Genüsse und beste kulturelle Unterhaltung genießen,das ist der unschlagbare Charme, wenn „Olpe unter den Linden“ feiert.Das Erfolgsrezept erklärt sich von selbst: Die Symbiose von Atmosphäre im historischen Kern der Kreisstadt und die Gelegenheit, die Seele baumeln zu lassen. Sich einfach mal verwöhnen zu lassen mit einer großen Vielfalt und einem umfassenden Rahmenprogramm auf vier Bühnen.

Bürgermeister Horst Müller, zum letzten Mal in seinem Amt mit dem traditionellen Fassanstich betraut, unterstrich die Attraktivität der Kreisstadt und unterstrich ihr besonderes Flair, die überzeugende Einkaufsstruktur und repräsentative Gastronomie sowie die insgesamthohe Aufenthaltsqualität. Das Stadtfest sei die „geballte Präsentation von Olpes Leistungsstärke“. Dabei nahm er auch Bezug auf das Dauerbrennerthema Parkgebühren, die „nichts an der Attraktivität ändern“. „Olpe entwickelt sich immer weiter“, so der Bürgermeister.

Dank an Veranstalter

Sein Dank galt den Veranstaltern des Stadtfestes, dem Stadtmarketingverein „Olpe Aktiv“, der Wirtschaftsförderungsgesellschaft, dem Infokreis und der IG Oberstadt, sowie all jenen, die mit Kreativität und Engagement immer wieder vor Ort sind: den Gastronomen und Einzelhändlern, den Marktbeschickern und den Künstlern, den über 60 Vereinen, Institutionen und Gruppen, die mit ihren Aktivitäten Standbein für das hiesige kulturelle Leben sind und sich auch für den guten Zweck stark machen. Peter Enders, Vorsitzender des Stadtmarketingvereins, richtete sein Wort zudem an die Sponsoren, die wesentlich zum Gelingen beitragen. „Ohne Unterstützung einer breiten Truppe wäre so eine Unternehmung nicht möglich“, so Enders.

Mannigfaltiges Angebot

Ein mannigfaltiges Angebot mit unzähligen Info-, Markt- und Aktivständen sowie der verkaufsoffene Sonntag sorgten also an zwei Tagen für ein buntes Allerlei in der Stadt am Biggesee. Während auf der Bühne am Imberg-Parkplatz die Jugend das Sagen hatte, hier unter anderem „The Voice of Olpe“ gekürt wurde und mit TIL eine der erfolgreichsten Jugendbands auftrat, begeisterten auf der Marktplatzbühne an beiden Nachmittagen Show- und Tanzeinlagen heimischer Vereine. Die Abende waren fulminanten Top-Acts vorbehalten, mit dabei Bob Marley und Westernhagen Coverbands sowie auch die Band „SahneMIXX“ mit Songs des großen Udo Jürgens. Die Oberstadt verwandelte sich derweil in eine Kindermeile mit vielen Überraschungen und Musik zum Mitsingen von FUX und am Kurkölner Platz war Party Pur angesagt. Kurzum: Es gab viel Unterhaltung für jeden Geschmack, Groß und Klein, Jung und Alt. Das Stadtfest hatte wieder einmal viel zu bieten. Über allem aber zählten wohl die Begegnung mit Freunden und Bekannten, das gute Miteinander und die gute Stimmung. Zu Besuch waren auch Gäste aus der französischen Partnerstadt Gif-sur-Yvette.

„Unabhängig davon, wann man durch unsere Stadt geht, es ist nie langweilig. Immer trifft man jemanden, immer ist jemand da für ein schönes Gespräch“,, hatte Bürgermeister Müller zur Eröffnung betont. Das galt einmal mehr und allemal auch fürs Olper Stadtfest 2015.