Vermeidung von Obdachlosigkeit

Was ist Humanität? Wer glaubt, die regionale Schaffung neuer Zentraler Unterbringungseinheiten (ZUE) werde zu weniger Überbelegung führen, der irrt. Sie führt dazu, dass das Rheinland sich weiter weitgehend erfolgreich wehren kann, obwohl bereits jetzt vier von sieben ZUE in NRW in Südwestfalen liegen.

Ein erfahrener Ehrenamtler in der Flüchtlingshilfe formuliert es so: Die Flüchtlingshilfe der Bezirksregierung Arnsberg besteht ausschließlich in der Vermeidung von Obdachlosigkeit.

Was wollen wir in Olpe? Wollen wir möglichst viele Menschen bei uns zusammenpferchen, um uns aus der Verantwortung der Integration zu stehlen? Denn mit einer ZUE in Olpe sind wir „aus der Sache raus“, wie von verantwortlicher Stelle formuliert wurde. Will sagen: Wer eine ZUE hat, braucht nicht zu integrieren. Und nebenbei: Für die ZUE selbst ist nicht die Kommune, sondern Arnsberg bzw. der Betreiber verantwortlich.


Wem wollen wir helfen: Denen, die wirklich Hilfe benötigen, oder der Landes- oder Bezirksregierung? Leverkusen, Mühlheim und auch Attendorn gehen mit gutem Beispiel voran. Olpe hat die Wahl: ein ehrenhafter Platz an der Seite dieser Städte oder der Weg des geringsten Widerstandes. Wollen wir Olper hilfsbedürftigen Menschen helfen, möglichst schnell wieder so etwas wie Normalität, Nachbarschaft, Freundlichkeit zu erleben, oder wollen wir bei uns einen Ort schaffen, der für sie nur eine weitere Etappe ihrer Odyssee darstellt?