Vereine profitieren: Fördergelder in Höhe von 60 000 Euro

Kreis Olpe..  Ob Musik- oder Schützenverein, Karnevalsverein oder Chor, Tanzgarde und Theaterverein, Jugendfeuerwehr oder andere Hilfsorganisationen: Wirklich jeder Verein aus den Bereichen Kultur und gesellschaftliches Engagement und damit jeder Schütze, jeder Feuerwehrmann, jedes Chormitglied und jeder Laienschauspieler eines Theatervereins aus dem Raum Attendorn, Finnentrop, Lennestadt und Kirchhundem profitiert von der Volksbank- Zukunftsoffensive und damit von insgesamt 60 000 Euro Fördergeldern in diesem Jahr.

Lohn für Engagement der Vereine

Dabei steht das „wir“ im Vordergrund, denn die zur Teilnahme aufgerufenen Aktiven kämpfen nicht allein für sich, sondern für ihren Verein. Mit der Zukunftsoffensive will die Volksbank Bigge-Lenne die Verbundenheit der Vereine zur Region und deren Engagement für die Gesellschaft belohnen.

Unter dem Motto „Unser Verein auf dem Weg in die Zukunft – was treibt uns an?“ sollen bis zum 3. April zukunftsweisende Projekte präsentiert werden. Mit maximal fünf Fotos oder einem Video (maximal eine Minute lang) wird der Verein zusätzlich vorgestellt. Der Kreativität sind dabei keine Grenzen gesetzt.

Eingestellt und bewertet werden die Arbeiten vom 14. bis zum 30. April. Sowohl auf der Internetseite, als auch auf der Facebook-Seite der Volksbank Bigge-Lenne. Zusätzlich wird die Meinung einer unabhängigen Jury zu den eingereichten Projekten eingeholt. Erst dann stehen die Gewinner fest.

Das Mitmachen lohnt sich. An den Siegerverein gehen im Rahmen einer „Zukunftsgala“ am 9. Juni 5 000 Euro. Der Zweitplatzierte erhält 4.000 Euro und für Platz drei gibt es 3 000 Euro. Weitere Geldpreise im Wert von 48 000 Euro werden zusätzlich ausgeschüttet.

„Das Engagement der Vereine ist von enormer Vielfalt und großem Einfallsreichtum geprägt. Das gilt es zu erhalten und womöglich noch weiter auszubauen“, begründet Bigge-Lenne-Vorstand Michael Griese das auf drei Jahre angelegte Zukunftsprojekt mit Fördergeldern von insgesamt 180 000 Euro. „Wir stärken damit die Region und fördern das soziale Engagement der Vereine. Die Region braucht uns, so wie wir die Region brauchen. “

Das Projekt Zukunftsoffensive findet bereits zum zweiten Mal statt und ist zunächst bis 2016 geplant: Dann folgen unter dem Stichwort „Bildung“ die Schulen, die Kindergärten und die Integrationsgruppen.