Vater und Sohn regieren die Schützen in Hünsborn

Hünsborn..  Dieter Niklas ist in Sachen Königswürde ein erfolgreicher „Wiederholungstäter“. Bereits 2001 regierte der 49-Jährige gemeinsam mit seiner Frau Alexandra die St. Kunibertus-Schützenbruderschaft Hünsborn und wurde im Jahr 1982 als Prinz gefeiert. Am Freitag packte den Zerspanungsmechaniker bei der Firma Falco Brucker das Schießfieber erneut. Und das hatte einen besonderen Gründe. Seine beiden Söhne Dennis und Daniel wetteiferten mit Nora Schütze und Marcel Herbaum um die Prinzenwürde. Als dann auch noch Dennis Niklas als Sieger des Schießwettkampfs hervor ging, beschloss Dieter Niklas ein Familienfest daraus zu machen.

Geplant war nichts

„Geplant war nichts. Die Zuschauer auf dem Platz standen hinter uns. Das war Ansporn genug nochmal mit zu schießen“, schmunzelt der aktive Fußballer bei den Alten Herren in Hünsborn. Von den anfänglich fünf weiteren Regentschaftsanwärtern Alexander Menne, Günther Kniep, Julian Voss, Dominik Ernst und Robert Quast blieb letztgenannter Dieter Niklas im „Endkampf“. Der Musikverein Heid spielte einen kräftigen Tusch auf das neue Königspaar Dieter und Alexandra Niklas, die sich kräftig feiern ließen. Die neue Majestät gehört der vierten Korporalschaft an. Zu seinen Hobbies zählt der Familienvater „die wahre Borussia“, wie er bei seinem Lieblingsverein Mönchengladbach deutlich hervor hebt.

23-Jähriger nutzt die Chance

Bei seinem zweiten Versuch, sich die Prinzenwürde zu sichern machte Dennis Niklas mit dem 80. Schuss alles klar. Der 23-Jährige verwies seine Konkurrenten wie geplant auf die Plätze und nutzte seine Chance. Der Einzelhandelskaufmann bei der Firma Heller & Köster regiert mit der 20-jährigen Heilerziehungspflegerin Luisa Sondermann aus Wenden. Auch der neue Prinz zählt den Fußball zu seinen Hobbys. Kuriosum am Rande: Mit Prinz Dennis Niklas und König Dieter Niklas stehen zum ersten Mal Vater und Sohn an der Spitze der Schützenbruderschaft.