Unbeschwerte Tage mit Strahlemaennchen

Wörmge..  Maria (8) und Arina (10) schauen gebannt auf den Computer-Bildschirm. Da läuft gerade ein spannender Film – auf Russisch. Im Hintergrund sitzen Arinas Mutter und Marias Vater. Sie genießen es, ihre Kinder so unbeschwert zu sehen. Die beiden Mädchen sind an Krebs erkrankt. Arina kommt aus dem sibirischen Krasnojarsk, Maria aus der Ukraine. In der Heimat konnte man ihnen nicht helfen. In der Uniklinik in Greifswald haben die beiden Mädchen sich gefunden und angefreundet.

Doch wie kommen sie nach Wörmge an der Listertalsperre? „Wir bekamen von der Dolmetscherin des Krankenhauses einen Anruf“, erzählt Eric Junge. Zusammen mit seiner Frau Joanna ist er der Verein „Strahlemaennchen.de - Herzenswünsche für krebskranke Kinder“. „Die beiden Mädchen haben eine Woche keine Behandlungen und wünschten sich einen Besuch im Disneyland.“ Doch das war selbst für Strahlemaennchen in der kurzen Zeit nicht zu schaffen. Allerdings besitzt der Verein seit vier Jahren zwei Ferienhäuser in Wörmge. „Wir haben angeboten, hier eine Auszeit zu verbringen“, so Joanna Junge. Und so genießen alle jetzt die Tage im Sauerland. Hinzu kommen Ausflüge in die Attahöhle oder ins Schokoladenmuseums in Köln.

Wunsch nach Rückzugsort

„Diese Erfahrung haben wir schon oft gemacht: Die Familien wünschen sich einen Rückzugsort, an dem sie eine gemeinsame Auszeit verbringen können. Oftmals sind die Familien während der Behandlung voneinander getrennt. Ein Elternteil bleibt zuhause, oft mit Geschwisterkindern, ein Elternteil begleitet das erkrankte Kind in die Klinik. Das Familienleben bleibt dabei auf der Strecke. Auch eine langfristige Urlaubsplanung ist nicht möglich. Da die Häuser strahlemaennchen gehören, ist für die Familien eine Erholung ohne lange Vorplanung möglich. Ist eins der Häuser frei, können sie kommen“, erklärt Eric Junge die Intention, die beiden Häuser zu kaufen.

400 000 Euro Spenden im jahr

„Strahlemaennchen ist ein eingetragener gemeinnützigerVerein und lebt ausschließlich von Spenden“, so Eric Junge. Seine Frau Joanna ist Geschäftsführerin und bildet mit ihm den Vorstand. Beide sind hauptamtlich für strahlemaennchen tätig. Die gute Vernetzung und ein wachsender Bekanntheitsgrad sichern das benötigte Spendenaufkommen – rund 350 000 bis 400 000 Euro im Jahr.