(Un-)echt lecker

Schon seit Kindheitstagen werden wir geschmacklich manipuliert. Dass geht so weit, dass wir technisch aromatisierte Lebensmittel vollmundiger wahrnehmen als das Original. Dabei sind es noch nicht einmal künstliche Aromen, die in den Quark, in den Joghurt oder das Mixgetränk gerührt werden. Natürliche Aromen klingt auch viel besser. Natürlich ist eben, wenn man Baumrinden mit Bakterien und Schimmelpilzen bearbeitet, und fertig ist das „natürliche“ Erdbeeraroma. Und wer die Bananen-Shakes kennt, findet die echten geschmacklich eher fad. So wie es den Mittfünfzigern erging, als sie beim Maispaziergang aus einer Flasche Bio-Maibowle den süffigen Trank schlürften. Und anschließend die selbst angesetzte Bowle mit echtem Waldmeister langweilig und im Nachklang ein wenig bitter fanden. So wie Kinder echte Erdbeeren nach dem jahrelangen Genuss von süßem Erdbeerjoghurt oder -eis nur wenig schätzen. Trotz Bio schwappte in der Bowleflasche eine flotte Portion „natürlicher“ Aromen mit.