Überfraktionelles Desinteresse

Städtepartnerschaft Kirchhundem – Houplines. Die beiden Gemeinderäte und Bürgermeister der beteiligten Gemeinden beschlossen ohne Gegenstimme die Partnerschaft im Jahre 1989 und das war gut so. Wir konnten uns glücklich schätzen, dass vorher zwei große Staatsmänner wie de Gaulle und Adenauer die Feindschaft zwischen Frankreich und Deutschland begraben hatten und Einrichtungen wie das deutsch -französische Jugendwerk ins Leben riefen, durch dessen Mitwirken viele Jugendbegegnungen stattfinden konnten.


So fanden schon erste Begegnungen aus unserer Gemeinde 1986 statt – es wurden die ersten zarten Bande geknüpft. BM Luster Hageney und Dr. Gerhard Hausmann, zwei unermüdliche Kämpfer auf deutscher Seite, sowie BM Jacques Deruyter und Charles Bringuez auf französischer Seite, rackerten sich ab, die Städtepartnerschaft mit Leben zu erfüllen. Das gleiche gilt auch für R. Tiedemann, E. Greiten, M. Jung und andere. Gesangvereine, Musikvereine, Tennis- und Fussballclubs sowie auch der Handballverein erfüllten die Partnerschaft mit Leben! In vielen privaten Familien, die hier wie auch in Houplines die Besucher aufgenommen haben, sind wunderbare Freundschaften entstanden.


So war es auch bei der Jubiläumsveranstaltung der Partnerschaft in Houplines. Dank sei dem eigens gegründeten Projektchor aus Heinsberg und seinem Initiator, dem Vorstand des Vereins „Freunde von Houplines“ und dem BM - ach bald hätten wir es noch vergessen: dem einzigen Gemeindevertreter Christoph Hennrichs. Alle anderen Mitglieder unseres Gemeinderates bezeugten überfraktionelles Desinteresse und glänzten mal wieder durch ihre Abwesenheit – welch eine Blamage!


Als wir im Anfang der Freundschaft nach Frankreich fuhren, gab es noch an den Grenzen Kontrollen. Heute können wir von Finnland bis Sizilien fahren, ohne nur einmal den Pass vorzuzeigen, und auch ohne Geldumtausch. Wir haben seit 69 Jahren Frieden in Europa – eine Zeit, in der wir uns vorher dreimal mit Frankreich Krieg mit vielen Toten geliefert haben. Und als drittes hat uns Europa Wohlstand gebracht und vermeidet Hunger. Ist das kein Grund, jede Gelegenheit zum Gespräch zu suchen? Wer spricht, der schießt nicht! Sollten unsere Gemeindevertreter zu jung sein, dass sie sich dieser Bedeutung nicht bewusst sind?


Die öffentliche Äußerung negativer Art zur Partnerschaft des Gemeindevertreters H. Cordes lassen diesen Schluss zu. Unser Vorschlag wäre, dass sich in Zukunft alle stärker einbringen und so die Partnerschaft mit mehr Leben zu erfüllen. Es lohnt sich!
Elisabeth und Siegfried Arens, Flaper Schulweg 36, Kirchhundem