Über Tische und Bänke

Die „KölscheKatti“ sorgte für Stimmung bei der Herrensitzung in Neuenhof.
Die „KölscheKatti“ sorgte für Stimmung bei der Herrensitzung in Neuenhof.
Foto: WP
Was wir bereits wissen
Show- und Gardetänze, deftige Büttenreden, flotte Musik, auch die 14. Herrensitzung der Karnevalsgesellschaft Neuenhof hatte wieder alles, was das Publikum zu schätzen weiß.

Neuenhofl..  Show- und Gardetänze, deftige Büttenreden, flotte Musik, zahlreiche Jecken und Tollitäten befreundete Karnevalsvereine und ein frisch gezapftes Bier auf dem Tisch, auch die 14. Herrensitzung der Karnevalsgesellschaft Neuenhof hatte wieder alles, was das Publikum zu schätzen weiß.

„Schon um halb zehn standen die ersten Gäste vor der Tür“, so Präsident Hans-Jürgen Springob, denn jeder wollte mit den „Beinen in der Musik ganz weit vorne “ sitzen. Um 11.11 Uhr war es dann endlich so weit. Der Elferrats zog mit dem Prinzen Prinz Ingo I. (Lück), seinen Pagen Detlef Wach aus Windhausen und Andreas Prentler aus Attendorn, sowie den Garden feierlich in die Halle ein und begrüßte von der Bühne aus die vielen Gäste, die für eine ausverkaufte Schützenhalle sorgten. Nach der Begrüßung durch den Präsidenten startete das bunte Programm. Nach dem Auftakt durch die Prinzengarde „Grün-Weiß“ der KG Neuenhof sorgte Joe Pieper, alias Bertold Brüser, in der Bütt für Stimmung. Hier durfte auch -wie seit vielen Jahren schon- Rainer Rüschenberg nicht fehlen.

Die Räuchermännchen

Neben seinen gewohnt deftigen Reden in der Bütt hatte der Finnentroper dieses Mal mit den „Räuchermännchen“ auch eine eigene Gesangsgruppe mitgebracht. Gesang stand auch bei der „Kölschen Katti“ im Mittelpunkt. Sie war eine der beiden besonderen Höhepunkte der Herrensitzung. Mit deutschen Schlagern und karnevalistischen Stimmungsliedern sorgte sie für gute Laune im Saal.

Sir Henry hat einen Dickkopf

Zur Freude der männlichen Gäste im Saal erwies sie sich als echter Profi und mischte sich unter das närrische Volk. Dabei tanzte sie mit den Männern und ging über Tische, Stühle und Bänke. Ganz anders, aber trotzdem mindesten genauso erfolgreich, war Bauchrednerinnen Susanne mit ihrem „adligen“ Spaßvogel Sir Henry. Sir Henry hatte natürlich seinen eigenen Dickkopf und ließ sich auch keineswegs von der hübschen und netten Bauchrednerin Susanne etwas sagen.

Das erfuhren auch die Tollitäten und Jecken, die er zu sich auf die Bühne holte. Natürlich durften auch die Auftritte der Garden und Showtanzgruppen aus Bamenohl, Helden, Kirchveischede, Fretter, Meggen, Dünschede, Rönkhausen, Hülschotten, Olpe, Grevenbrück, Schönau und Saalhausen nicht fehlen. Außerdem zeigten die Roten Funken, die Tanzformers, die Showtanzgruppe und die Prinzengarde aus Neuenhof ihre neusten Tänze.