Trio zersticht an vier Abenden 43 Reifen

Finnentrop..  Im näheren Umfeld des Freizeitbades Finto und des Rathauses sowie in der Nähe der dortigen Schulen kam es Anfang Januar in Finnentrop zu mehreren Sachbeschädigungen an Pkw (wir berichteten). Die Täter schlitzten dabei an elf Fahrzeugen insgesamt 18 Reifen auf. Außerdem traten sie Außenspiegel an zwei weiteren Pkw ab. An einem Auto brachen sie den Mercedes-Stern ab.

Jugendliche mit Tatwerkzeug

Im Nahbereich der Tatorte konnte die Polizei nach einem Zeugenhinweis drei Jugendliche im Alter von 14, 15 und 17 Jahren antreffen. Bei einem Tatverdächtigen fanden die Beamten das Tatwerkzeug, ein Küchenmesser. Bei umfangreichen Vernehmungen räumten zwei der drei Tatverdächtigen weitere zwölf Sachbeschädigungen im November und Dezember im gleichen Tatortbereich in Finnentrop ein.

Die traurige Gesamtbilanz der drei jungen Männer von November bis Januar: An vier Abenden zerstachen sie 43 Pkw-Reifen, schlugen zwei Außenspiegel ab und brachen einen Mercedes-Stern ab. Der Gesamtschaden beläuft sich auf etwa 5000 Euro.

Der Pkw, an dem der Mercedes-Stern abgebrochen wurde, soll nach Angaben der Jugendlichen in der Nacht vom 10. auf den 11. Januar in der Liebigstraße in Finnentrop auf einem Parkplatz gestanden haben. Eine Anzeige des Besitzers liegt der Polizei bislang nicht vor – er kann sich bei Kriminalhauptkommissar Christian Vollmerhaus vom Kriminalkommissariat 2 in Olpe unter 02761/9269-6218 oder bei einer anderen Polizeidienststelle melden.

Strafrechtliche Konsequenzen

„Das war sicher nicht mehr im Bereich eines Jugendstreichs. Die Jugendlichen haben zahlreiche Straftaten begangen und es ist ein hoher Schaden entstanden. Einige Geschädigte waren mehrfach betroffen. Die Täter müssen nun neben den strafrechtlichen Konsequenzen auch mit erheblichen Schadenersatzansprüchen der betroffenen Fahrzeughalter rechnen“, bestätigte der ermittelnde Beamte, Kriminalhauptkommissar Christian Vollmerhaus .