Theo Hilchenbach geht von Bord

Bürgermeister Theo Hilchenbach (hier nach der Wahl  seiner  Stellvertreter  Thomas Gosmann (SPD) und Andreas Wigger (CDU) gibt die Bürgermeisterkette im Herbst ab.
Bürgermeister Theo Hilchenbach (hier nach der Wahl seiner Stellvertreter Thomas Gosmann (SPD) und Andreas Wigger (CDU) gibt die Bürgermeisterkette im Herbst ab.
Foto: WP

Drolshagen..  Für Theo Hilchenbach war es gestern der Tag der Erklärung. Der Bürgermeister teilte mit, dass er am 13. September nicht erneut als Drolshagener Bürgermeister kandidieren wird. Was viele bereits geahnt hatten, ist seit gestern amtlich.

Zunächst informierte Hilchenbach seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Rathaus. Der erste Weg führte ihn ins Vorzimmer zu seiner langjährigen Sekretärin. Dann ging er zu den Fachbereichsleitern. Anschließend teilte er dem Stadtverbandsvorsitzenden der Union, Uli Berghof, und CDU-Fraktionschef Georg Melcher seine Entscheidung mit. Und am Abend gab er dann am Ende der Stadtverordnetenversammlung in aller Öffentlichkeit im Musiksaal des Alten Klosters eine persönliche Erklärung ab. „Ich habe mich entschieden, bei der Bürgermeisterwahl im September nicht wieder zu kandidieren und mit Ablauf der jetzigen Wahlperiode am 20. Oktober 2015 in den Ruhestand zu treten“, sagte Theo Hilchenbach.

In 153 Ratssitzungen nie gefehlt

Vier Dekaden hat der Berlinghauser Politik und Verwaltung in Drolshagen mit geprägt. Von Mai 1975 bis April 1993 war er Stadtverordneter in der Rosestadt. Vom 1. Juli 1993 bis 2. November 1994 fungierte Theo Hilchenbach als Stadtdirektor. Am 3. November 1994 wurde er zum hauptamtlichen Bürgermeister der Stadt Drolshagen gewählt. Übrigens der erste im Kreis Olpe. Einen Tag später folgte Peter Brüser in Wenden. Danach wählten die Bürgerinnen und Bürger Theo Hilchenbach in direkter Wahl in den Jahren 1999, 2004 und 2009 erneut zum Bürgermeister.

Zur Stadtverordnetenversammlung gestern Abend waren auch zwei langjährige Weggefährten von Theo Hilchenbach erschienen: Peter Spitzer und Gerhard Feldmann, die bereits in den Ruhestand gegangen sind. Im Gespräch mit unserer Zeitung berichtete Theo Hilchenbach, dass es gestern Abend für ihn die 153. Stadtverordnetenversammlung als Verwaltungschef in Drolshagen war: „Ich habe bei keiner gefehlt.“

„Volle Pulle“

Der 63-Jährige blickt jetzt voller Elan nach vorn. „Ich werde alle Dinge anpacken, die noch nicht erledigt sind. Volle Pulle bis zum 20. Oktober. Notfalls lasse ich ein paar Urlaubstage verfallen. Vielleicht hat man so ein paar preußische Tugenden. Ich bin pflichtbewusst und schiebe keine Sachen auf meinen Nachfolger ab“, sagte er zu unserer Zeitung.

Lesen Sie das Interview mit Theo Hilchenbach auf Seite 3.