Spannende Beispiele interessanter Wohnprojekte

Kreis Olpe..  Auf erfolgreiche Arbeit können der ehemalige Behindertenbeauftragte des Kreises Olpe, Friedhelm Hoffmann, und AK-Sprecher Jürgen Dolle zurückblicken. So nutzen Architekten das Informationsangebot des Arbeitskreises, haben Banken und Sparkassen viele ihrer Einrichtungen barrierefrei gestaltet, wird immer häufiger nicht nur bei Baumaßnahmen auf das Know-How des Arbeitskreises zugegriffen. Jetzt richtet sich der Blick in die Zukunft: Zusammen mit der Behindertenbeauftragten des Kreises Olpe, Petra Lütticke, lädt der Arbeitskreis zu der Veranstaltung „Wohnen 2030 - Sind wir vorbereitet? Wo stehen wir? Was ist zu tun“ am Dienstag, 2. Juni, 16 bis 19 Uhr in den großen Saal des Kreishauses ein.

Ins Thema einführen wird nach der Begrüßung durch Kreisdirektor Theo Melcher Prof. Dr. Hilde Schröteler-von Brandt von der Uni Siegen. In einem Gespräch mit den Bundestagsabgeordneten Dr. Matthias Heider (CDU) und Petra Crone (SPD) wird über Lösungsansätze und Handlungsperspektiven aus politischer Sicht gefragt. Kommunalpolitische Positionen vertreten Lennestadts Bürgermeister Stefan Hundt und Folker Naumann, Geschäftsführer der Wohnungsgenossenschaft. Außerdem lernen die Teilnehmer spannende Beispiele von Wohnprojekten kennen. Darüber berichten Uwe Helms aus Köln (Ledo - Wohnen im Quartier), Karl-Heinz Müller, Resse (Ein Dorf macht sich fit) und Stefan Heimes (Das VerNetzwerk).